Abo
  • Services:

Neue Spezifikation 2.1: Die Ultra-High-Speed-HDMI-Kabel kommen

Neue Spezifikation, neue Kabel. Die HDMI Licensing LLC hat den neuen Standard HDMI 2.1 finalisiert und veröffentlicht. Die Datenraten steigen so stark an, dass USB Typ C im Alternate Mode nicht in Frage kommt. Aber auch für die gewohnten HDMI-Stecker braucht es neue Kabel: die Ultra-High-Speed-Klasse.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bandbreite von HDMI wird deutlich erhöht.
Die Bandbreite von HDMI wird deutlich erhöht. (Bild: HDMI)

Nach langer Ankündigung hat die HDMI Licensing LLC den HDMI-Standard 2.1 finalisiert. Dessen wichtigstes Merkmal ist eine deutliche Steigerung der Bandbreite von 18 auf 48 GBit/s. Der Stecker ändert sich dafür nicht, wohl aber die Kabel. Diese werden fortan Ultra High Speed genannt und werden perspektivisch irgendwann weit verbreitete Standardkabel.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn

Auch eine Premium-Zertifizierung dürfte es geben, die heute schon normale von besseren High-Speed-Kabeln trennt. Eine Markierung wird insbesondere bei HDMI-2.1-Kabeln damit sehr wichtig. Zwar gab es auch vorher schon Abstufungen, doch die waren in der Praxis kaum zu finden. Mit HDMI 2.1 ändert sich das aber und Funktionen des neuen Standards funktionieren nicht mit alten Kabeln.

Das gilt auch für USB-C-Verbindungen. HDMI ist hier nur bis zur Version 1.4 spezifiziert. Die neuen HDMI-Kabel müssen sehr gut gegen Interferenzen abgesichert werden. Nur dann sind etwa neue Modi wie 4K@120Hz oder 8K@60Hz möglich. Mit DSC-Kompression ist sogar 10K (10.240 x 4.320 Pixel) möglich. Eine Tabelle listet die möglichen neuen Auflösungen. Manche davon brauchen erheblich mehr als die bereitstehenden 48 GBit/s, sodass die Kompression hinzugeschaltet werden muss.

Zum Standard gehört zudem die direkte Unterstützung von dynamischen HDR-Inhalten. Dank des verbesserten Audio Return Channels (eARC) kann zudem vom Fernseher ein besseres Audiosignal mit mehr Kanälen zum A/V-Receiver geschickt werden. Verbesserungen soll es zudem bei der Reaktionsgeschwindigkeit geben. Zum einen gibt es Optimierungen für Spieler und zum anderen soll der Wechsel zwischen HDMI-Quellen schneller vonstatten gehen.

Als nächsten Schritt soll in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 eine HDMI 2.1 Compliance Test Specification fertiggestellt werden. Konkrete Hardware-Ankündigungen gibt es bisher nicht, sollte es aber auf der kommenden CES 2018 in Las Vegas geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  3. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

as (Golem.de) 30. Nov 2017

Hallo, Am Ende sicher nicht. Aber der Aufwand für die Prototypen wird sicher nicht billig...

chithanh 30. Nov 2017

Welcher Handy-Hersteller setzt denn auf MHL über Typ C? Samsung zumindest nutzt...

Bautz 30. Nov 2017

Zumal sich bei den AVRs der Mehrwert nach oben in grenzen hält. Denen X3xxx oder die 4xxx...

SR_Lut3t1um 29. Nov 2017

Später ist das Angebot aber besser und günstiger.


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /