• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Spezifikation 2.1: Die Ultra-High-Speed-HDMI-Kabel kommen

Neue Spezifikation, neue Kabel. Die HDMI Licensing LLC hat den neuen Standard HDMI 2.1 finalisiert und veröffentlicht. Die Datenraten steigen so stark an, dass USB Typ C im Alternate Mode nicht in Frage kommt. Aber auch für die gewohnten HDMI-Stecker braucht es neue Kabel: die Ultra-High-Speed-Klasse.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bandbreite von HDMI wird deutlich erhöht.
Die Bandbreite von HDMI wird deutlich erhöht. (Bild: HDMI)

Nach langer Ankündigung hat die HDMI Licensing LLC den HDMI-Standard 2.1 finalisiert. Dessen wichtigstes Merkmal ist eine deutliche Steigerung der Bandbreite von 18 auf 48 GBit/s. Der Stecker ändert sich dafür nicht, wohl aber die Kabel. Diese werden fortan Ultra High Speed genannt und werden perspektivisch irgendwann weit verbreitete Standardkabel.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main

Auch eine Premium-Zertifizierung dürfte es geben, die heute schon normale von besseren High-Speed-Kabeln trennt. Eine Markierung wird insbesondere bei HDMI-2.1-Kabeln damit sehr wichtig. Zwar gab es auch vorher schon Abstufungen, doch die waren in der Praxis kaum zu finden. Mit HDMI 2.1 ändert sich das aber und Funktionen des neuen Standards funktionieren nicht mit alten Kabeln.

Das gilt auch für USB-C-Verbindungen. HDMI ist hier nur bis zur Version 1.4 spezifiziert. Die neuen HDMI-Kabel müssen sehr gut gegen Interferenzen abgesichert werden. Nur dann sind etwa neue Modi wie 4K@120Hz oder 8K@60Hz möglich. Mit DSC-Kompression ist sogar 10K (10.240 x 4.320 Pixel) möglich. Eine Tabelle listet die möglichen neuen Auflösungen. Manche davon brauchen erheblich mehr als die bereitstehenden 48 GBit/s, sodass die Kompression hinzugeschaltet werden muss.

Zum Standard gehört zudem die direkte Unterstützung von dynamischen HDR-Inhalten. Dank des verbesserten Audio Return Channels (eARC) kann zudem vom Fernseher ein besseres Audiosignal mit mehr Kanälen zum A/V-Receiver geschickt werden. Verbesserungen soll es zudem bei der Reaktionsgeschwindigkeit geben. Zum einen gibt es Optimierungen für Spieler und zum anderen soll der Wechsel zwischen HDMI-Quellen schneller vonstatten gehen.

Als nächsten Schritt soll in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 eine HDMI 2.1 Compliance Test Specification fertiggestellt werden. Konkrete Hardware-Ankündigungen gibt es bisher nicht, sollte es aber auf der kommenden CES 2018 in Las Vegas geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  2. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...
  3. 55,99€ (Bestpreis)
  4. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)

as (Golem.de) 30. Nov 2017

Hallo, Am Ende sicher nicht. Aber der Aufwand für die Prototypen wird sicher nicht billig...

chithanh 30. Nov 2017

Welcher Handy-Hersteller setzt denn auf MHL über Typ C? Samsung zumindest nutzt...

Bautz 30. Nov 2017

Zumal sich bei den AVRs der Mehrwert nach oben in grenzen hält. Denen X3xxx oder die 4xxx...

SR_Lut3t1um 29. Nov 2017

Später ist das Angebot aber besser und günstiger.


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /