Neue Smartphone-Tarife: Congstar bietet Kunden weniger als Rewe und Penny

Congstar überarbeitet seine beiden Allnet-Prepaid-Tarife. Diese erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen, LTE-Nutzung gibt es nur gegen Aufpreis. Im Vergleich bieten die Tarife von Rewe und Penny deutlich mehr bei geringeren Kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Congstar-Tarife weiterhin ohne SMS-Flatrate und LTE nur gegen Aufpreis
Neue Congstar-Tarife weiterhin ohne SMS-Flatrate und LTE nur gegen Aufpreis (Bild: Pixabay.com/CC0)

Die Congstar-Tarife Prepaid Allnet L sowie Prepaid Allnet M werden überarbeitet. Beide Tarife erhalten ohne Aufpreis mehr ungedrosseltes Datenvolumen, das jeweils um 1 GByte aufgestockt wird. Der Preis für eine Laufzeit von vier Wochen bleibt bei beiden Tarifen bestehen. Aber es gibt keine weiteren Aufwertungen, so fehlt weiterhin eine SMS-Flatrate und für eine Nutzung des LTE-Netzes der Deutschen Telekom fällt ein Preisaufschlag an. Hier liefern die Tarife von Rewe und Penny deutlich mehr Leistung, bei denen die Konditionen bei Congstar eingekauft werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkspezialist/-in (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Nürnberg
  2. Test Lead IoT and Digital Solutions Senior Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz
Detailsuche

Der Tarif Prepaid Allnet M bietet ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte statt bisher 2 GByte. Für einen Zeitraum von vier Wochen fällt dafür ein Preis von 10 Euro an. Zum Tarif gehört eine Telefonflatrate in alle deutschen Netze. Für den Versand einer SMS müssen pro Nachricht 9 Cent bezahlt werden.

Auch beim Tarif Prepaid Allnet L zum Preis von 15 Euro für vier Wochen gibt es zwar eine Telefonflatrate, aber keine SMS-Flatrate. In diesem Tarif wurde das ungedrosselte Datenvolumen von 4 GByte auf 5 GByte aufgestockt. Gegen einen Aufpreis von 1 Euro für vier Wochen wird der Zugang zum LTE-Netz der Deutschen Telekom mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25 MBit/s freigeschaltet. Die Tarife von Bestandskunden werden ab dem nächsten Abrechnungszeitraum auf die neuen Konditionen umgestellt.

Tarife von Rewe und Penny sind günstiger und liefern mehr

Rewe und Penny haben kürzlich neue Prepaid-Tarife angekündigt. Beide Supermarktketten nutzen die Infrastruktur von Congstar und bieten ihren Kunden deutlich attraktivere Tarife als Congstar selbst. In allen Tarifen von Ja Mobil und Penny Mobil gibt es kostenlos Zugang zum LTE-Netz der Telekom und neben einer Telefonflatrate auch eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Tarif Smart umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte und kostet mit einer Laufzeit von vier Wochen 7,99 Euro - und entspricht damit am ehesten dem Congstar-Tarif Prepaid Allnet M, der aber mit 10 Euro wesentlich teurer ist und zudem weniger Leistung bietet.

Bezüglich des ungedrosselten Datenvolumens liegt der Rewe- und Penny-Tarif Smart Plus auf dem Niveau des Congstar-Tarifs Prepaid Allnet L: Beide bieten 5 GByte Datenvolumen, aber der Congstar-Tarif ist mit 15 Euro teurer als der Smart-Plus-Tarif mit 12,99 Euro. Auch hier kommt hinzu, dass Rewe- und Penny-Kunden bei einem niedrigeren Preis deutlich mehr Leistung erhalten.

Congstar nutzt das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Die beiden Marken Penny Mobil und Ja Mobil sind Partner von Congstar und verwenden ebenfalls das Telekom-Netz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cpt.dirk 26. Feb 2020

Nein, ich bin selbstverständlich nicht auf das Angebot eingegangen...

narfomat 26. Feb 2020

korrekt, denn sogn. "techies" können meistens zumindest zwei dinge: rechnen und...

narfomat 26. Feb 2020

interessante info, danke.

schipplock 26. Feb 2020

Ich finde die Anbieter allesamt nicht empfehlenswert. Egal, was man von denen erwartet...

nja666 26. Feb 2020

VoLTE ist auch bei Congstar verfügbar? Ist mir neu. Dachte es wäre nur bei den reinen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Chip Netztest: Netz in Fernzügen schlechter als im Vorjahr
    Chip Netztest
    Netz in Fernzügen schlechter als im Vorjahr

    Auf der Schiene sind die Ergebnisse des Netztests enttäuschend. Und Telekom hat in Großstädten nicht mehr überall die Führung.

  3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücken in 150 Büro-Druckern von HP entdeckt
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücken in 150 Büro-Druckern von HP entdeckt

    Mit präparierten Druckaufträgen können 150 Multifunktionsdrucker von HP gehackt werden. Anschließend können Drucke und Scans mitgelesen werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /