• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Smartphone-Tarife: Congstar bietet Kunden weniger als Rewe und Penny

Congstar überarbeitet seine beiden Allnet-Prepaid-Tarife. Diese erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen, LTE-Nutzung gibt es nur gegen Aufpreis. Im Vergleich bieten die Tarife von Rewe und Penny deutlich mehr bei geringeren Kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Congstar-Tarife weiterhin ohne SMS-Flatrate und LTE nur gegen Aufpreis
Neue Congstar-Tarife weiterhin ohne SMS-Flatrate und LTE nur gegen Aufpreis (Bild: Pixabay.com/CC0)

Die Congstar-Tarife Prepaid Allnet L sowie Prepaid Allnet M werden überarbeitet. Beide Tarife erhalten ohne Aufpreis mehr ungedrosseltes Datenvolumen, das jeweils um 1 GByte aufgestockt wird. Der Preis für eine Laufzeit von vier Wochen bleibt bei beiden Tarifen bestehen. Aber es gibt keine weiteren Aufwertungen, so fehlt weiterhin eine SMS-Flatrate und für eine Nutzung des LTE-Netzes der Deutschen Telekom fällt ein Preisaufschlag an. Hier liefern die Tarife von Rewe und Penny deutlich mehr Leistung, bei denen die Konditionen bei Congstar eingekauft werden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm

Der Tarif Prepaid Allnet M bietet ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte statt bisher 2 GByte. Für einen Zeitraum von vier Wochen fällt dafür ein Preis von 10 Euro an. Zum Tarif gehört eine Telefonflatrate in alle deutschen Netze. Für den Versand einer SMS müssen pro Nachricht 9 Cent bezahlt werden.

Auch beim Tarif Prepaid Allnet L zum Preis von 15 Euro für vier Wochen gibt es zwar eine Telefonflatrate, aber keine SMS-Flatrate. In diesem Tarif wurde das ungedrosselte Datenvolumen von 4 GByte auf 5 GByte aufgestockt. Gegen einen Aufpreis von 1 Euro für vier Wochen wird der Zugang zum LTE-Netz der Deutschen Telekom mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25 MBit/s freigeschaltet. Die Tarife von Bestandskunden werden ab dem nächsten Abrechnungszeitraum auf die neuen Konditionen umgestellt.

Tarife von Rewe und Penny sind günstiger und liefern mehr

Rewe und Penny haben kürzlich neue Prepaid-Tarife angekündigt. Beide Supermarktketten nutzen die Infrastruktur von Congstar und bieten ihren Kunden deutlich attraktivere Tarife als Congstar selbst. In allen Tarifen von Ja Mobil und Penny Mobil gibt es kostenlos Zugang zum LTE-Netz der Telekom und neben einer Telefonflatrate auch eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze.

Der Tarif Smart umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte und kostet mit einer Laufzeit von vier Wochen 7,99 Euro - und entspricht damit am ehesten dem Congstar-Tarif Prepaid Allnet M, der aber mit 10 Euro wesentlich teurer ist und zudem weniger Leistung bietet.

Bezüglich des ungedrosselten Datenvolumens liegt der Rewe- und Penny-Tarif Smart Plus auf dem Niveau des Congstar-Tarifs Prepaid Allnet L: Beide bieten 5 GByte Datenvolumen, aber der Congstar-Tarif ist mit 15 Euro teurer als der Smart-Plus-Tarif mit 12,99 Euro. Auch hier kommt hinzu, dass Rewe- und Penny-Kunden bei einem niedrigeren Preis deutlich mehr Leistung erhalten.

Congstar nutzt das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Die beiden Marken Penny Mobil und Ja Mobil sind Partner von Congstar und verwenden ebenfalls das Telekom-Netz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 64,97€ (PS4), 69,99€ (Xbox One)
  2. 9,49€
  3. (-75%) 7,50€
  4. (-83%) 6,99€

cpt.dirk 26. Feb 2020 / Themenstart

Nein, ich bin selbstverständlich nicht auf das Angebot eingegangen...

narfomat 26. Feb 2020 / Themenstart

korrekt, denn sogn. "techies" können meistens zumindest zwei dinge: rechnen und...

narfomat 26. Feb 2020 / Themenstart

interessante info, danke.

schipplock 26. Feb 2020 / Themenstart

Ich finde die Anbieter allesamt nicht empfehlenswert. Egal, was man von denen erwartet...

nja666 26. Feb 2020 / Themenstart

VoLTE ist auch bei Congstar verfügbar? Ist mir neu. Dachte es wäre nur bei den reinen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /