• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Smart-TVs: Samsung macht den Fernseher zum Smart-Home-Hub

Lampen, Heizungen und andere Geräte lassen sich ab 2016 direkt über den Samsung-Fernseher steuern: Der Hersteller hat bekanntgegeben, dass alle Smart-TVs des kommenden Jahres einen Hub für die eigene Smart-Home-Plattform Smartthings eingebaut haben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung baut in seine kommenden Smart-TVs einen Smart-Home-Hub ein.
Samsung baut in seine kommenden Smart-TVs einen Smart-Home-Hub ein. (Bild: Samsung)

Samsungs Smart-TVs werden ab dem kommenden Jahr 2016 von Hause aus mit einem Smart-Home-Hub ausgestattet sein. Dies hat der südkoreanische Hersteller in einer Ankündigung mitgeteilt. Der Hub wird direkt mit Samsungs eigenen Smartthings-Bausteinen kompatibel sein, über einen USB-Adapter allerdings auch mit Smartthings-kompatiblen Geräten.

Kein externer Hub mehr notwendig

Stellenmarkt
  1. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  2. Robert Koch-Institut, Wildau

Da Smartthings sowohl das Z-Wave- als auch das Zigbee-Protokoll unterstützt, dürfte Nutzern mit dem Adapter eine reichhaltige Auswahl an unterstützten Geräten zur Verfügung stehen. Mit einem der neuen Samsung-Fernseher benötigen Smart Homes keinen separaten Hub mehr; die Steuerung der Bausteine erfolgt wie gehabt über eine App - oder direkt über den Fernseher.

Dabei soll es laut Samsung möglich sein, auf die Fernsehnutzung zugeschnittene Automatismen zu verwenden. So können Nutzer etwa automatisiert vom Smart-TV verschiedene Lampen ansteuern oder die Surround-Anlage anstellen lassen, sobald ein Film geschaut wird.

Bilder der Überwachungskamera auf dem Fernseher

Zusätzlich soll es möglich sein, während des Fernsehschauens Informationen bestimmter Smart-Home-Bauteile auf dem Display angezeigt zu bekommen. Samsung nennt hier beispielsweise die Benachrichtigung, wenn ein Bewegungssensor ausgelöst wurde. Auch Bilder von Überwachungskameras sollen sich auf dem Fernseher einsehen lassen.

Samsung will die neue Smart-Home-Integration auf der kommenden CES in Las Vegas zeigen, die vom 6. bis zum 9. Januar 2016 stattfinden wird. Bereits auf der Ifa 2015 hatte der Hersteller gezeigt, wie sich Fernsehen und Smart Home verbinden lassen, unter anderem mit einem Schlafsensor, der automatisch den Fernseher ausschaltet, wenn der Zuschauer eingenickt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

lemmer 31. Dez 2015

in der tat beträgt die halbwertszeit bei samsung produkten irgendwas zwischen 12 und 18...

robinx999 29. Dez 2015

Bei den Meisten dürften die Meisten Daten bisher eh beim Smartphone liegen und die Leute...

quasimodoz 29. Dez 2015

Auch mit der Samsung Maus ist Surfen kein Vergnügen. Wenn man sich mit einer BT Tastatur...

quasimodoz 29. Dez 2015

Meine Samsung Erfahrung: Smart TV 2012: Nach ca. 6 Monaten FW so geändert, dass Zugriff...

Danvari 29. Dez 2015

Statt Zeit und Geld in sinnlose Ideen zu investieren, sollte Samsung sich lieber um eine...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /