Abo
  • IT-Karriere:

Neue Smart-TVs: Samsung macht den Fernseher zum Smart-Home-Hub

Lampen, Heizungen und andere Geräte lassen sich ab 2016 direkt über den Samsung-Fernseher steuern: Der Hersteller hat bekanntgegeben, dass alle Smart-TVs des kommenden Jahres einen Hub für die eigene Smart-Home-Plattform Smartthings eingebaut haben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung baut in seine kommenden Smart-TVs einen Smart-Home-Hub ein.
Samsung baut in seine kommenden Smart-TVs einen Smart-Home-Hub ein. (Bild: Samsung)

Samsungs Smart-TVs werden ab dem kommenden Jahr 2016 von Hause aus mit einem Smart-Home-Hub ausgestattet sein. Dies hat der südkoreanische Hersteller in einer Ankündigung mitgeteilt. Der Hub wird direkt mit Samsungs eigenen Smartthings-Bausteinen kompatibel sein, über einen USB-Adapter allerdings auch mit Smartthings-kompatiblen Geräten.

Kein externer Hub mehr notwendig

Stellenmarkt
  1. MDI Limbach Berlin GmbH, Berlin
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Da Smartthings sowohl das Z-Wave- als auch das Zigbee-Protokoll unterstützt, dürfte Nutzern mit dem Adapter eine reichhaltige Auswahl an unterstützten Geräten zur Verfügung stehen. Mit einem der neuen Samsung-Fernseher benötigen Smart Homes keinen separaten Hub mehr; die Steuerung der Bausteine erfolgt wie gehabt über eine App - oder direkt über den Fernseher.

Dabei soll es laut Samsung möglich sein, auf die Fernsehnutzung zugeschnittene Automatismen zu verwenden. So können Nutzer etwa automatisiert vom Smart-TV verschiedene Lampen ansteuern oder die Surround-Anlage anstellen lassen, sobald ein Film geschaut wird.

Bilder der Überwachungskamera auf dem Fernseher

Zusätzlich soll es möglich sein, während des Fernsehschauens Informationen bestimmter Smart-Home-Bauteile auf dem Display angezeigt zu bekommen. Samsung nennt hier beispielsweise die Benachrichtigung, wenn ein Bewegungssensor ausgelöst wurde. Auch Bilder von Überwachungskameras sollen sich auf dem Fernseher einsehen lassen.

Samsung will die neue Smart-Home-Integration auf der kommenden CES in Las Vegas zeigen, die vom 6. bis zum 9. Januar 2016 stattfinden wird. Bereits auf der Ifa 2015 hatte der Hersteller gezeigt, wie sich Fernsehen und Smart Home verbinden lassen, unter anderem mit einem Schlafsensor, der automatisch den Fernseher ausschaltet, wenn der Zuschauer eingenickt ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

lemmer 31. Dez 2015

in der tat beträgt die halbwertszeit bei samsung produkten irgendwas zwischen 12 und 18...

robinx999 29. Dez 2015

Bei den Meisten dürften die Meisten Daten bisher eh beim Smartphone liegen und die Leute...

quasimodoz 29. Dez 2015

Auch mit der Samsung Maus ist Surfen kein Vergnügen. Wenn man sich mit einer BT Tastatur...

quasimodoz 29. Dez 2015

Meine Samsung Erfahrung: Smart TV 2012: Nach ca. 6 Monaten FW so geändert, dass Zugriff...

Danvari 29. Dez 2015

Statt Zeit und Geld in sinnlose Ideen zu investieren, sollte Samsung sich lieber um eine...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

      •  /