Abo
  • Services:

Neue Satellitenbilder: Google schafft die Wolken ab

Google Earth und Google Maps zeigen sich dank neuer Satellitenaufnahmen wolkenlos. Bereiche, die bislang nicht hochauflösend zur Verfügung standen, wurden mit besserem Material aktualisiert. Die neue App von Google Earth kann zudem Street-View-Aufnahmen anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Erde ohne Wolken
Die Erde ohne Wolken (Bild: Google)

Googles wolkenlose Satellitenbilder sind nur durch einen Trick möglich. Die Google Earth Engine wurde darauf angesetzt, Hunderte von Terabyte Bilddaten vom U.S. Geological Survey und dem Satelliten Landsat 7 auszuwerten und ein Bild der Erde mit einer Auflösung von 15 Metern pro Pixel zu erzeugen.

  • Landwirtschaftliche Bewässerung in  Saudi-Arabien, vorher und nachher (Bild: Google)
  • Entwaldung in Brasilien, vorher und nachher (Bild: Google)
  • Castellón, Spanien: Bilder von Landsat 7 (l.) und das kombinierte Bild (Bild: Google)
  • Indonesien: links alt, rechts neu (Bild: Google)
  • Mongolei: links alt, rechts neu (Bild: Google)
Mongolei: links alt, rechts neu (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Der Landsat 7 hatte schon kurz nach der Inbetriebnahme mit einem Hardwarefehler zu kämpfen, der streifenförmige Artefakte in allen Aufnahmen verursachte. Durch die Analyse zahlreicher Bilder, die den gleichen Ausschnitt zeigen, konnte Google nicht nur die Artefakte teilweise herausrechnen, sondern auch Bilder erstellen, die keine Wolken und andere atmosphärische Effekte zeigen. Das gelang selbst in tropischen Regionen, die eigentlich immer teilweise bewölkt sind.

Die Aufnahme der Welt ist 800.000 Megapixel groß. Würde man das Foto mit 300 dpi drucken, wäre das daraus resultierende Bild so lang wie ein Häuserblock, teilte Goole mit. Zudem hat Google hochauflösende neue Aufnahmen für Russland, Indonesien und Zentralafrika eingebunden.

In Google Maps muss die Satellitenansicht eingeschaltet werden, damit die neuen Aufnahmen zu sehen sind. Bei Google Earth muss nur etwas herausgezoomt werden.

Zudem hat Google die mobile Version von Earth für iOS und Android in Version 7.1.1 veröffentlicht. Die Software ermöglicht auch den Zugriff auf Google Street View und soll Routen für Fußgänger, öffentliche Verkehrsmittel, Fahrräder und Autos in einer dreidimensionalen Darstellung abbilden. Routenfunktionen waren in der von uns ausprobierten iOS-Version jedoch noch nicht zu sehen.

Die neue Google-Earth-Version für iOS und Android kann kostenlos aus den jeweiligen Appstores von Apple und Google heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 31,99€
  3. (-31%) 23,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Kiwi 11. Jul 2013

:D +1

hyperlord 28. Jun 2013

Ja, um es zu verdeutlichen, wie toll die Deutschen das verkackt haben: Streetview...

SoniX 28. Jun 2013

Dafür siehts echt Kacke aus. Alleine die Schrift die nicht runterskaliert wenn ich...

eik3 27. Jun 2013

Bitte verfassen Sie einen Beitrag

Jolla 27. Jun 2013

Dann habe auch ich das jetzt mal verstanden :-) Jetzt wird es noch an der Zeit, dass die...


Folgen Sie uns
       


God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018)

Cory Barlog spricht auf der Gamescom 2018 darüber, wie viel von seinem Privatleben in das Actionspiel geflossen ist.

God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018) Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /