Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Neue Produkte Apple erhöht die Ausgaben auf 11 Milliarden US-Dollar

Apple will in den kommenden zwölf Monaten sehr viel mehr Geld ausgeben. Wofür genau, sagt der Konzern natürlich nicht. Es könnte sich um die Entwicklung neuer Produkte handeln.

Anzeige

Apple wird im neu angelaufenen Geschäftsjahr seine Ausgaben massiv erhöhen. Das geht aus einer Pflichtmitteilung Apples an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. In dem Zeitraum von September 2013 bis September 2014 wird das Unternehmen die Ausgaben von bisher 7 Milliarden US-Dollar auf 11 Milliarden US-Dollar erhöhen.

Davon sollen 550 Millionen US-Dollar für den Ausbau der Apple Stores ausgegeben werden. Apple hatte bei der Bekanntgabe seiner Quartalsergebnisse am 28. Oktober 2013 erklärt, im neuen Geschäftsjahr 30 weitere Stores zu eröffnen, die meisten davon im Ausland, zudem würden 20 bestehende Apple Stores umgebaut.

Der größte Teil des Geldes, 10,5 Milliarden US-Dollar, geht in den Bereich "andere Investitionen", speziell in den "Produktions- und Fertigungsprozess, Ausrüstung von Konzerneinrichtungen und Infrastruktur, einschließlich Hardware, Software und Erweiterungen." Damit könnten Investitionen in die Fabriken der Auftragshersteller Apples in China für neue Produkte, die geplanten neuen Rechenzentren für iCloud und iTunes oder die Entwicklung neuer Produkte gemeint sein.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg hatte Apple-Chef Tim Cook angekündigt, dass das Unternehmen an neuen Produktbereichen interessiert sei, in denen es bisher nicht aktiv ist. Auf der Apple-Jahreshauptversammlung im kalifornischen Cupertino am 27. Februar 2013 hatte Cook bereits gesagt: "Es ist offensichtlich, dass wir uns neue Produktkategorien ansehen, wir reden nicht darüber, aber wir sehen sie uns an."

Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben steigen laut der SEC-Mitteilung von 3,4 Milliarden US-Dollar auf 4,5 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2011 betrugen die Ausgaben hier 2,4 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
Paritz 01. Nov 2013

So richtig sinnvoll konnte ich das Horten erheblicher Einnahmen nicht empfinden.

Irrer Jihad... 01. Nov 2013

:D War auch mein erster Gedanke.

nykiel.marek 31. Okt 2013

Das verstehe ich jetzt nicht. Sie könnten das doch machen ohne die Endkunden-preise...

Peter Brülls 31. Okt 2013

Davon gehe ich aus, ich erwarte aber nicht, dass iWorks zu einem vollständigen Excel...

ikso 31. Okt 2013

Hat da nicht das neue Apple Gebäude auch seinen grossen Anteil?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. TUI AG, Hannover
  3. Suzuki Deutschland GmbH, Bensheim
  4. TUI Cruises GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. ab 649,90€
  3. 169,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Business Continuity für geschäftskritische Anwendungen
  2. Data Center-Modernisierung mit Hyper Converged-Infrastruktur
  3. Durch Wechsel zur Cloud die Unternehmens-IT dynamisieren


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Gibt es noch Menschen die Analog schauen

    gadthrawn | 15:35

  2. Re: Künstliche Intelligenz

    Linkk | 15:31

  3. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    oxybenzol | 15:30

  4. Hoffentlich gehen die alle insolvent!

    WalterWhite | 15:26

  5. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 15:26


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel