Abo
  • Services:

Neue Play-Dienste: Google deaktiviert Android-Fernwartung

Google verteilt in diesen Tagen eine neue Version der Play-Dienste und deaktiviert damit den erst kürzlich eingeführten Android-Gerätemanager. Das führt dazu, dass die wichtige Fernlöschfunktion in kritischen Situationen nicht zur Verfügung steht.

Artikel veröffentlicht am ,
Keine Android-Fernlöschfunktion mehr nach Play-Dienste-Update
Keine Android-Fernlöschfunktion mehr nach Play-Dienste-Update (Bild: Google)

Im August 2013 hatte Google mit der Verteilung des Gerätemanagers für Android-Geräte begonnen. Seitdem ist es möglich, bei einem Geräteverlust die Daten darauf aus der Ferne löschen zu können. Diese Sicherheitsfunktion deaktiviert Google ungefragt und ohne Rückmeldung bei der Installation der neuen Play-Dienste, wie Android Police bemerkt hatte. Golem.de hat das Problem bestätigen können.

  • Auf einer Karte wird das verlorene Smartphone oder Tablet angezeigt. (Bild: Google)
Auf einer Karte wird das verlorene Smartphone oder Tablet angezeigt. (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Siltronic AG, Burghausen

Der Gerätemanager wird nach der Installation der Play-Dienste 40.30 oder 4.0.31 deaktiviert, obwohl dieser vorher explizit eingeschaltet war. Wer sich also etwa bei einem Gerätediebstahl darauf verlässt, dass er die Daten darauf im Notfall löschen kann, hat dann das Nachsehen. Es ist nicht bekannt, ob das von Google so gewollt ist oder ob das ein Fehler ist.

Die neuen Play-Dienste werden im Hintergrund installiert. Der Nutzer bekommt davon nichts mit und es gibt auch keinen Hinweis darauf, nachdem die Dienste aktualisiert wurden. Wer den Android-Gerätemanager verwendet, muss also selbst überprüfen, ob er bereits die neue Play-Dienste-Version hat und den Gerätemanager wieder einschalten.

Welche Version der Play-Dienst installiert, ist in der App-Übersicht der Einstellungen zu finden. In der Liste der Applikationen muss der Eintrag "Google Play-Dienste" in der Liste mit allen Apps gesucht und geöffnet werden. In den Details ist dann die Versionsnummer zu sehen. Wenn hier die Version 4.0.30 oder 4.0.31 zu sehen ist, ist das Update vorhanden und der Android-Gerätemanager muss wieder aktiviert werden.

Dazu muss in den Android-Einstellungen der Bereich Sicherheit geöffnet werden. Danach findet sich unter dem Menüpunkt Geräteadministratoren der Eintrag Android Geräte-Manager. Der Haken dahinter muss aktiviert werden, damit die Fernwartungsfunktionen wieder verfügbar sind. Neben der Fernlöschfunktion kann damit auch ein Gerät gesperrt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

McAfee... 08. Nov 2013

Same here.

Realist_X 08. Nov 2013

dafür nutze ich cyanogenmod.

Zeitfixierer 07. Nov 2013

Das mit deinem Android-Gerät verknüpfte Konto muss auf @gmail.com enden. Falls du ein...

odoggy 07. Nov 2013

Habe nun herausgefunden woran es liegt. Falls jemand das gleiche Problem hat hier...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /