Abo
  • Services:

Neue O2-Prepaid-Tarife: Mehr Allnet-Flatrates und einen Tarif für 1,99 Euro

Großer Umbau bei Telefónicas Prepaid-Tarifen: O2-Kunden können künftig aus drei Allnet-Flatrates statt nur einer wählen. Zudem gibt es einen neuen Einstiegstarif für 1,99 Euro. Alle Tarife erhalten zudem einmalig kostenlos 150 GByte ungedrosseltes Datenvolumen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue O2-Prepaid-Tarife starten am 10. Juli.
Neue O2-Prepaid-Tarife starten am 10. Juli. (Bild: Telefónica)

Aus drei Prepaid-Tarifen werden vier; Telefónica baut die bisherigen O2-Prepaid-Tarife um. Ab dem 10. Juli 2018 gelten neue Optionen für O2-Prepaid-Kunden. Zuletzt hatte Telefónica die Prepaid-Tarife im März 2018 verändert, als wieder eine Allnet-Flatrate angeboten wurde, nachdem die Allnet-Flatrate im Herbst 2017 ganz aus dem Sortiment entfernt wurde. Das ändert sich grundlegend: Bei den vier neuen Tarifen gibt es nur noch einen ohne Allnet-Flatrate, den O2 My Prepaid Basic.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

O2 My Prepaid Basic ist der neue Einsteigertarif; er kostet für vier Wochen 1,99 Euro und enthält eine ungedrosselte Datenflatrate mit einem Volumen von 150 MByte. Weitere Inklusivleistungen sind nicht vorhanden, alle Telefonatminuten und SMS kosten in alle deutschen Netze 9 Cent je Einheit. Bis zum Erreichen der Drosselung erhalten Kunden im LTE-Netz eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 225 MBit/s, danach bleiben davon noch 32 KBit/s übrig. Dies gilt auch für die drei anderen Prepaid-Tarife.

Ebenfalls neu ist O2 My Prepaid S. Der Tarif kostet 9,99 Euro und hat ebenfalls eine Laufzeit von vier Wochen. Dafür erhält der Kunde eine Allnet-Flatrate für Telefonie und SMS in alle deutschen Netze. Zudem ist eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 1,5 GByte dabei. Zum gleichen Preis bietet der Anbieter einen 1,5-GByte-Tarif nur mit 300 Freieinheiten an.

  • Neue O2-Prepaid-Tarife (Bild: Telefónica)
Neue O2-Prepaid-Tarife (Bild: Telefónica)

14,99 Euro kostet O2 My Prepaid M mit einer Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze sowie einem ungedrosselten Datenvolumen von 3 GByte für vier Wochen. Für den gleichen Preis erhält der Kunde diesen 3-GByte-Tarif bisher nur mit 600 Freieinheiten. Unverändert bietet der Netzbetreiber den Tarif O2 My Prepaid L an. Dieser umfasst weiterhin eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze und ein ungedrosseltes Datenvolumen von 5 GByte. Dafür fallen bei einer Laufzeit von vier Wochen weiterhin 24,99 Euro an. Telefónica hat die Tarifumstellung also nicht genutzt, den Tarif aufzuwerten.

Alle Tarife haben eine Laufzeit von vier Wochen. Wer einen Tarif das gesamte Jahr verwenden möchte, muss sie 13-mal buchen. Bei Tarifen mit einer Laufzeit von 30 Tagen war eine Buchung weniger pro Jahr erforderlich. Der Kunde kann jederzeit am Ende der Laufzeit eines Tarifs zu einem anderen wechseln.

Einmalig 150 GByte ohne Aufpreis

Zu allen Prepaid-Tarifen kann zusätzliches ungedrosseltes Datenvolumen mit einer Laufzeit von jeweils vier Wochen dazu gebucht werden. Das Data Pack S kostet 2,99 Euro und bietet 400 MByte. Für 5,99 Euro stehen 800 MByte zusätzlich zur Verfügung. 2 GByte kosten 9,99 Euro und für 19,99 Euro erhält der Kunde 4 GByte.

Alle O2-Prepaid-Kunden können vom 10. Juli bis zum 3. September 2018 einmalig für vier Wochen 150 GByte ungedrosseltes Datenvolumen für ihren Tarif dazu buchen. Das kann etwa im Urlaub hilfreich sein, wenn mehr Datenvolumen benötigt wird als normalerweise. Allerdings gilt dieses Zusatzvolumen nur für die Nutzung innerhalb Deutschlands. Im Ausland ist das Volumen nicht verwendbar. Die Buchung erfolgt über die Mein-O2-App.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

stuempel 16. Jul 2018

Das gilt afaik nur für Telefonicá, da es eine Bedingung der E+-Einverleibung war...

sf (Golem.de) 29. Jun 2018

Im vergangenen September hatte O2 das "YOUbiläumsgeschenk" von 15 GByte gemacht, welches...

No Nonsense 29. Jun 2018

In München habe ich mit Netzclub LTE

zeldafan 29. Jun 2018

Aktuell ist es ja so, dass auf den Basispreis 0,99 ¤/Tag und 30 MB draufkommen (o2...

M.P. 29. Jun 2018

Da fehlt was - Komplett heißt es "32 kByte / 8 Sekunden" ;-)


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /