Neue Markenstrategie: Keine Lenovo-Smartphones mehr außerhalb Indiens

Die Ankündigung, dass Lenovo nur noch pures Android verwenden werde, war nur die Vorhut eines umfassenderen Schrittes: Lenovo will außerhalb Indiens gar keine Smartphones mehr unter eigenem Namen veröffentlichen. Offenbar will sich das Unternehmen komplett auf die Marke Motorola konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Phab 2 Pro dürfte das letzte Lenovo-Smartphone in Deutschland gewesen sein.
Das Phab 2 Pro dürfte das letzte Lenovo-Smartphone in Deutschland gewesen sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Lenovo hat Golem.de mitgeteilt, dass der Hersteller in Zukunft außerhalb Indiens keine Smartphones mehr unter eigenem Namen anbieten wird. Das Unternehmen hatte die Erklärung im Rahmen einer Nachfrage bezüglich der Nachricht abgegeben, dass Lenovo bei seinen eigenen Smartphones in Zukunft pures Android verwenden werde.

Lenovo-Smartphones wird es nur noch in Indien geben

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator:in (m/w/d)
    Beratungs- und Prüfungsgesellschaft BPG MBH, Krefeld
  2. Senior Customer Solution Architect (m/w/d) - Behördennetze
    Vodafone GmbH, Unterföhring
Detailsuche

Ein indischer Lenovo-Manager hatte vor wenigen Tagen erklärt, dass das Unternehmen die eigene Benutzeroberfläche aufgeben werde. Hintergrund dieser Aussage ist, dass das Unternehmen in Zukunft nur noch in Indien Lenovo-Smartphones verkaufen werde und hier seinen Nutzern ein pures Android anbieten wolle.

In anderen Teilen der Welt will sich Lenovo demnach offensichtlich auf die Marke Motorola beziehungsweise Moto konzentrieren, die ohnehin schon eine Android-Version ohne zusätzliche Software verwenden. In Deutschland hatte Lenovo lange Zeit nur Moto-Smartphones angeboten, Anfang 2017 allerdings das Phab 2 Pro unter eigenem Namen herausgebracht. Angesichts der jetzigen Entscheidung war das offensichtlich ein Einzelfall.

Moto ist weltweit gesehen die bekanntere Marke

Die Marke Lenovo war allerdings in vielen Märkten außerhalb Asiens nie besonders präsent - beispielsweise in Europa oder auch in den USA. Dort ist die seit einiger Zeit zu Lenovo gehörende Marke Moto weitaus geläufiger und bekannter. Dem Unternehmen zufolge wird der eigene Firmenname als Markenname auch in China nicht mehr verwendet werden. Bisherige Lenovo-Smartphones sollen kein Update mit purem Android erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 10. Aug 2017

Schon das "X" vergessen, ha! :-) Zu der Produktflut kommt ja auch gerade bei Moto noch...

Combo 10. Aug 2017

Die aktuellen Moto-Geräte haben derzeit schon extrem Stock nah ohne viel Bloatware (+Moto...

Shik3i 10. Aug 2017

Sollen sie sich endlich Mal auf Motorola konzentrieren! Mein Moto Z Play dümpelt immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Stellantis: Opel-Mutter will mit Software Milliarden machen
    Stellantis
    Opel-Mutter will mit Software Milliarden machen

    Stellantis will über Marken wie Opel, Ford oder Peugeot Software-Abos verkaufen. Auch eigene Chips und eine Versicherung sollen Gewinn bringen.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /