Abo
  • Services:

Neue Kameras und Reparaturpinsel: Adobe stellt Lightroom 5.2 vor

Adobe hat die Version 5.2 von der Bildbearbeitung und -verwaltung Lightroom vorgestellt. Die neue Version unterstützt zahlreiche neue Rohdatenformate und besitzt einen verbesserten Reparaturpinsel.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe Lightroom 5.2 ist fertig.
Adobe Lightroom 5.2 ist fertig. (Bild: Adobe)

Die Version Lightroom 5.2 unterstützt die Rohdatenformate der neuen Kameras Casio Exilim EX-ZR800, Fujifilm Finepix HS22EXR, HS35EXR, S205EXR und F805EXR, Fujifilm X-M1 sowie Sony DSC-RX1R. Auch die RAW-Dateien aus der Canon EOS 70D, Sony RX100 II und Phase One IQ260 können verarbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. BWI GmbH, Bonn

Darüber hinaus können die Bilder einiger neuer Objektive entzerrt werden. Dazu zählen nicht nur das Sony E 35mm f1,8 OSS, sondern auch diverse Hasselblad-Objektive und die Actionkamera Gopro Hero3.

Selbst wenn der Benutzer keine dieser Kameras oder Objektive besitzt, bringt ihm Lightroom 5.2 etwas Neues. Der Reparaturpinsel kann nun mit weicher Kante arbeiten, was zusammen mit Rauschreduktion erheblich bessere Ergebnisse mit sich bringt. So fallen die Retuschearbeiten weniger auf. Zudem können nun größere Smart-Vorschaubilder erzeugt werden.

Lightroom 5.2 ist für Windows (819 MByte) und Mac OS X (454 MByte) erhältlich.

Parallel dazu ist auch für Photoshop ein Update in Form des Pakets Adobe Camera Raw 8.2 erschienen, das die gleichen Kameras wie Lightroom unterstützt. ACR 8.2 läuft nicht nur mit Photoshop CC, sondern ist auch mit dem älteren Photoshop CS6 kompatibel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. (-78%) 12,99€
  4. 31,49€

Wimair 18. Sep 2013

Der Beta-Patch war etwas "buggy", kommt mir vor. Hoffe, Adobe hat das Problem mit dem...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /