Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung arbeitetet an Smartphones mit biegbarem Display.
Samsung arbeitetet an Smartphones mit biegbarem Display. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Neue Gerätekonzepte: Samsung erwartet bald Smartphones mit biegsamem Display

Samsung arbeitetet an Smartphones mit biegbarem Display.
Samsung arbeitetet an Smartphones mit biegbarem Display. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Erste Samsung-Smartphones mit biegsamem Display dürften bald erscheinen. Seit rund zehn Jahren arbeite Samsung an der Technik. Eine entscheidende Herausforderung sei gewesen, ein biegsames Display zu einem angemessenen Preis zu fertigen.

Nicht die Technik selbst, sondern die Fertigungskosten haben die Markteinführung von biegsamen Displays bisher unmöglich gemacht. Das hat Gregory Lee, Leiter des Nordamerikageschäfts bei Samsung, auf einer Konferenz in Kalifornien bekanntgegeben, berichtet Recode. "Es ist sehr schwierig gewesen, biegsame Displays zu einem angemessenen Preis zu fertigen", sagte Lee. Nach seiner Aussage arbeitet Samsung seit rund zehn Jahren an der Technik.

Anzeige

Smartphone wird zum Tablet

Vergangene Woche berichtete Bloomberg, dass Samsung im kommenden Jahr zwei Smartphones mit biegsamem Display auf den Markt bringen will. Lee geht davon aus, dass die Markteinführung bald bevorsteht. Nähere Details gibt es offiziell von Samsung nicht.

Bei Samsung sollen derzeit zwei Smartphones mit biegsamem Display unter dem Codenamen Projekt Valley entwickelt werden. Eines davon soll einen 5 Zoll großen Touchscreen haben - wenn es zusammengeklappt ist. Wird es auseinandergefaltet, steht ein 8 Zoll großes Display zur Verfügung. Das Smartphone mutiert also zum Tablet. Der Nutzer hat für unterwegs ein kompaktes Gerät, das gut in die Tasche passt. Wird es auseinandergefaltet, steht ein größerer Displaybereich bereit.

Klappbares Smartphone geplant

Beim anderen Modell scheinen kompakte Maße das Hauptziel zu sein, so dass ein klappbares Smartphone entsteht. Ausgeklappt wird vermutlich ein marktüblich großes Smartphone-Display zur Verfügung stehen. Damit könnte an die Tradition von Klapphandys angeknüpft werden. Vor allem in den USA waren Klapphandys vor zehn Jahren äußerst beliebt.

Lenovo hat erste Studien gezeigt

Möglicherweise werden erste Samsung-Smartphones mit biegbarem Display anlässlich des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona im kommenden Jahr vorgestellt. Die Fachmesse für Mobilfunk findet jährlich statt, der nächste Termin ist Ende Februar 2017. Noch ist aber unklar, ob dann beide Modelle oder erst eines davon erscheinen würde.

Vergangene Woche hatte Lenovo zwei Smartphone-Konzepte mit biegsamem Display vorgestellt. Das eine Modell kann wie das Samsung-Modell zu einem Tablet aufgeklappt werden. Einen ganz anderen Ansatz verfolgt Lenovo bei der zweiten Studie: Das Smartphone lässt sich wie ein Armband um das Handgelenk wickeln. Lenovo erwartet, dass noch drei bis fünf Jahre vergehen werden, bis die Geräte so oder so ähnlich auf den Markt kommen werden.


eye home zur Startseite
Prinzeumel 13. Jun 2016

Ich fand den gut xD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,82€+ 3€ Versand
  2. 6,99€
  3. jetzt bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Ich denke es gibt

    FreierLukas | 00:58

  2. Hihi @ AfD'ler

    Analysator | 00:55

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 00:40

  4. Re: Wir verkaufen die Kühe um den Kuhstall zu...

    Dietbert | 00:37

  5. Re: Jamaika wird nicht halten

    Svenson0711 | 00:33


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel