Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Gebührenpolitik: Das Netz protestiert gegen die "Gema-Lügen"
(Bild: Reuters/Kacper Pempel)

Gema bekommt den Hals nicht voll

Veranstalter, Clubbetreiber, Eventagenturen, DJs, Musiker, Tanzschulen, Verbände und Musikliebhaber, die sich für Kultur-retten.de zusammengetan haben, fordern Politik und Aufsichtsgremien auf, die geplanten Gema-Tarife zu verhindern. "Die Tariferhöhung darf den angemessenen Inflationsausgleich in Bezug auf die aktuellen Tarife nicht überschreiten", schreiben die Aktivisten auf ihrer Homepage. Die neuen Berechnungsgrundlagen der Gema seien unseriös und führten eine Preisgestaltung, bei der es darum gehe, möglichst vielen Menschen den Zugang zu Kulturveranstaltungen zu ermöglichen, "ad absurdum".

Anzeige

Musikliebhaber und Clubgänger aus dem ganzen Bundesgebiet sind gleicher Meinung. Zigfach haben sie die Onlinepetition nicht nur unterschrieben, sondern auch kommentiert: "Durch diese Reform wird die gesamte Geschäftsstruktur der Diskotheken zerstört. Gewinn macht nur die Gema", ärgert sich ein Unterzeichner. "Die Gema ist genauso wie die GEZ eine Organisation, die den Hals nicht vollkriegen können", schimpft ein anderer.

Dass nicht nur Diskotheken von der Gebührenerhöhung betroffen wären, verdeutlicht der Besitzer einer Tanzschule: "Viele Tanzschulen werden geschlossen, weil die horrenden Gebühren nicht mehr umgelegt werden können!" Auch er habe sehr zu kämpfen und werde "alles unterstützen, um eine positive Lösung zu finden".

Die Initiative Fairplay - Gemeinsam gegen GEMAinheiten der Berliner Clubszene ruft derweil in einem Vimeo-Clip und bei Facebook zu einer zentralen Demonstration in Berlin auf: Am kommenden Montag, dem 25. Juni, soll ab 18 Uhr vor der Kulturbrauerei protestiert werden. Dort findet nach Angaben des Aktionsbündnisses gleichzeitig das Gema-Mitgliederfest statt.

Unterstützung kommt unter anderem von der Piratenpartei, die die Tarife für Clubs und Diskotheken scharf kritisiert hatte. Und wer weiß - vielleicht postet das Pacha bald wieder etwas Ernsthaftes: "Reformpläne aus der Welt", zum Beispiel.

 Neue Gebührenpolitik: Das Netz protestiert gegen die "Gema-Lügen"

eye home zur Startseite
DimitriFletschkan 24. Sep 2013

Hallo San_Tropez: Das ist bestimmt nicht in Ordnung, aber wieso muss man immer alles auf...

eldorim 03. Jul 2012

Ich bin auch dafür! Damit möglichst viele Diskotheken schließen müssen und es in jeder...

eldorim 03. Jul 2012

Weil der Künstler auch von etwas leben muss. Sie haben nicht die Musik erworben, sondern...

Chevarez 27. Jun 2012

... Es wird einem als Konsumenten vielleicht bewusst, dass man auf Musik, Filme oder...

Chevarez 27. Jun 2012

Und da könnte man es sogar noch nachvollziehen, weil bei diesen Gütern Ressourcen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€
  2. bei Alternate.de
  3. 149,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel