Abo
  • Services:

Neue Galaxy Gear: Samsungs zweite Smartwatch soll auf Tizen basieren

Auf dem Mobile World Congress 2014 könnte Samsung einen Nachfolger seiner Smartwatch Galaxy Gear zeigen - die Berichten zufolge nicht mehr auf Android basiert, sondern auf Tizen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs zweite Generation der Smartwatch Galaxy Gear soll auf dem Betriebssystem Tizen basieren.
Samsungs zweite Generation der Smartwatch Galaxy Gear soll auf dem Betriebssystem Tizen basieren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung könnte neben dem neuen Android-Smartphone Galaxy S5 auf dem Mobile World Congress (MWC) 2014 in Barcelona auch eine zweite Version seiner Smartwatch Galaxy Gear zeigen. Die Internetseite der Tageszeitung USA Today berichtet, dass diese nicht wie das auf der Ifa 2013 gezeigte erste Modell auf Android basieren soll, sondern auf dem mobilen Betriebssystem Tizen.

Neue HTML5-Version von Tizen

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Erfurt
  2. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg

Laut Quellen aus der Industrie will Samsung auf dem MWC 2014 neben der neuen Smartwatch eine neue HTML5-Version von Tizen zeigen. Genauere Informationen zur zweiten Galaxy Gear gibt es nicht. Samsung gehört zusammen mit Intel zu den größten Unterstützern des auf Linux basierenden Betriebssystems Tizen. Mit einer mit Tizen betriebenen Smartwatch könnte sich Samsung zumindest im Wearable-Bereich etwas von Android lösen.

Eigene Tizen-Smartphones hat Samsung noch nicht veröffentlicht. In der Vergangenheit wurden mehrfach Erscheinungstermine angekündigt, aber nicht eingehalten. Der japanische Netzbetreiber NTT Docomo hatte kürzlich bekanntgegeben, vorerst keine Tizen-Geräte veröffentlichen zu wollen. Das selbst entwickelte Betriebssystem Bada hatte Samsung im Oktober 2012 mit Tizen verschmolzen und so die Entwicklung verstärkt.

Erste Galaxy Gear schnitt im Test nicht gut ab

Die erste Version der Galaxy Gear erhielt eher durchwachsene Bewertungen. Im Test von Golem.de waren unter anderem fehlende Funktionen und mangelnde Kompatibilität bei einem zu hohen Preis die Hauptkritikpunkte. Auch die Akkulaufzeit war nicht überzeugend. Mittlerweile hat Samsung ein Update nachgereicht, das es mehr Apps ermöglicht, Benachrichtigungen an die Uhr zu senden. Diese beinhalten zudem jetzt auch konkrete Informationen und nicht nur den bloßen Hinweis, auf das Smartphone zu schauen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

George99 20. Feb 2014

Galaxy ist alles, was mit Android läuft. Wenn die neue Gear mit Tizen laufen sollte...

Dwalinn 20. Feb 2014

Wenn Samsung kein Android mehr hat sieht es schlecht aus für Windows Phone, die...

Gl3b 19. Feb 2014

Ich finde dieser Begriff wird heute zu sehr gehypt und oft falsch verwendet. Eine normale...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /