Neue Forschungsabteilung: Google Glass wird von Project Aura weiterentwickelt

Google arbeitet offenbar an einer neuen Forschungsabteilung namens Project Aura. Hier soll unter anderem das Glass-Konzept weiterentwickelt werden - auch mit Hilfe kürzlich entlassener Entwickler von Amazon.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Datenbrille Glass soll innerhalb des neuen Projects Aura weiterentwickelt werden.
Googles Datenbrille Glass soll innerhalb des neuen Projects Aura weiterentwickelt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Mit der neuen Forschungsabteilung Project Aura soll Google seine Bemühungen in der Entwicklung von Wearables verstärken. Unter anderem soll Googles Datenbrille Glass innerhalb der Abteilung weiterentwickelt werden, wie Business Insider von vertraulichen Quellen erfahren haben will.

Stellenmarkt
  1. Senior Security Engineer (m/w/d)
    Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  2. Produktberater mit Schwerpunkt Dokumenten-Management (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Das Aura-Team wird durch ehemalige Mitarbeiter von Lab126 ergänzt, Amazons Entwicklungsabteilung für Software und Geräte. Kürzlich wurde ein Teil der insgesamt 3.000 Mitarbeiter von Lab126 entlassen, hauptsächlich Beschäftigte, die mit dem Fire Phone zu tun hatten. Amazons Versuch, im Smartphone-Segment Fuß zu fassen, dürfte mittlerweile als gescheitert angesehen werden; das Fire Phone hat sich schlecht verkauft und wurde zuletzt zu Schleuderpreisen verkauft.

Details der möglichen Weiterentwicklung sind noch unbekannt

Dass Googles Datenbrille Glass von Grund auf neu konzipiert werden soll, hatte Google bereits Anfang 2015 bekanntgegeben. Zuletzt wurde die Brille in einer Enterprise-Version vorgestellt. Was genau Project Aura vorhat, ist aktuell noch nicht absehbar. Denkbar ist, dass die Glass tatsächlich zu einer Consumer-Version weiterentwickelt wird. Der Verkauf der bisherigen Version wurde Ende Januar 2015 vorerst gestoppt.

Business Insider zufolge soll Project Aura Teil von Google bleiben und nicht wie andere ehemalige Abteilungen ein eigenes Unternehmen in der Alphabet-Holding werden. Der kürzlich als Verantwortlicher für Google Glass bestimmte CEO von Nest, Tony Fadell, soll auch die Aufsicht über Project Aura behalten. Eine offizielle Mitteilung von Google zu Project Aura gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /