Abo
  • IT-Karriere:

Neue Fire-Tablets: Amazon präsentiert vier neue Tablets ab 60 Euro

Mit dem Fire Tablet, zwei neuen Fire-HD-Tablets und einem Fire Tablet Kids Edition hat Amazon gleich vier neue mobile Geräte vorgestellt. Für Einsteiger besonders interessant dürfte das nur 60 Euro teure Fire Tablet sein. An der Software hat Amazon einiges geändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Amazon-Tablets Fire Tablet, Fire HD 8 und Fire HD 10
Die neuen Amazon-Tablets Fire Tablet, Fire HD 8 und Fire HD 10 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Amazon hat vier neue Tablets vorgestellt: das Fire Tablet, zwei Fire-HD-Tablets und das Fire Tablet Kids Edition. Die Geräte sind Weiterentwicklungen der aktuellen Einsteiger- und Mittelklasse-Tablets; neue Geräte der hochwertigeren HDX-Reihe wurden nicht präsentiert.

  • Das neue Fire HD 10 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 8 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire Tablet Kids Edition (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 8 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 8 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Die Speichereinstellungen des Fire HD 8  (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Die neuen Amazon-Tablets werden mit Fire OS 5 ausgeliefert. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 8 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire Tablet (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 10 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 10 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 10 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 10 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Fire HD 10 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Die neuen Amazon Tablets Fire Tablet, Fire HD 8 und Fire HD 10 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Das neue Fire HD 8 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Inhalt:
  1. Neue Fire-Tablets: Amazon präsentiert vier neue Tablets ab 60 Euro
  2. Erstes 10-Zoll-Tablet von Amazon vorgestellt

Im Einsteigerbereich unterbietet Amazon mit dem neuen Fire Tablet den Preis seines bisher günstigsten Tablets, dem Fire HD 6: Das neue Gerät ist ab 60 Euro zu haben, hat dafür aber stellenweise auch eine schwächere Ausstattung.

7-Zoll-Display und Quad-Core-Prozessor

Das IPS-Display des Fire Tablets ist 7 Zoll groß und löst mit 1.024 x 600 Pixeln auf, die Pixeldichte beträgt 171 ppi. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 GHz, der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Die Hauptkamera hat 2 Megapixel, die Frontkamera macht Bilder in VGA-Auflösung. Das Gehäuse soll robuster als das anderer Tablets auf dem Markt sein. WLAN unterstützt das Fire Tablet nach 802.11b/g/n.

Zusätzlich zum nur 8 GByte großen eingebauten Speicher können Nutzer dank eines Steckplatzes Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte verwenden. Auf diesen lassen sich auch Apps, Musik und Filme speichern.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Dies geschieht auf dem Fire Tablet dank der neuen Fire-OS-Version 5 mitunter auch automatisch: Die On-Deck-Funktion speichert auf einem begrenzten Bereich des Speichers aktuelle Filme und Serien von sich aus. So können Prime-Nutzer auch dann offline Inhalte schauen, wenn sie vorher vergessen haben, etwas herunterzuladen.

On Deck versucht, anhand des Nutzerverhaltens zu entscheiden, was interessant sein könnte. Heruntergeladen wird Material aus dem Bereich der Empfehlungen und der Watchlist. Wird der Speicher vom Nutzer benötigt, werden die im Hintergrund heruntergeladenen Inhalte automatisch gelöscht. Der Nutzer kann nicht einstellen, dass etwa nur Serien oder nur Filme heruntergeladen werden. Beim Verkaufsstart ist die Funktion noch nicht verfügbar, sie wird über ein Update nachgereicht.

Neu gestaltete Benutzeroberfläche

Zu den weiteren Neuerungen von Fire OS 5 gehört die überarbeitete Benutzeroberfläche: Anstelle der Karussellansicht finden sich die Inhalte jetzt auf Seiten, die sich optisch an Zeitschriftenseiten orientieren. Amazon Underground ist unter Fire OS 5 vorinstalliert. Mit Word Runner sollen sich Texte schneller lesen lassen, da das aktuelle Wort zentriert wird - zunächst wird dies aber nur für englischsprachige Inhalte angeboten. Mit Activity Center können Eltern das Nutzungsverhalten ihrer Kinder überwachen, über die Familienbibliothek können Inhalte mehrerer Konten zusammengelegt werden.

Erstes 10-Zoll-Tablet von Amazon vorgestellt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 1,72€
  3. 2,19€
  4. 4,99€

pseudo 18. Sep 2015

Die hier vorgestellten Amazon Tablets gehören leistungsmäßig in das Jahr 2013. Die sind...

Smaxx 18. Sep 2015

Du kannst im Normalfall beliebige APKs per Sideloading (ADB) installieren. Gleiches...

Dwalinn 18. Sep 2015

Das bedeutet nur das du nicht zur Zielgruppe gehörst (ich auch nicht) Aber für absolute...

kayozz 18. Sep 2015

Gibt es eine Android App die epub lesen kann und ähnlich funktioniert?

M.P. 18. Sep 2015

Ein *begrenzter* Bereich des Speichers für dieses Feature lässt die Interpretation zu...


Folgen Sie uns
       


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /