Dune hatte Kyle MacLachlan, Patrick Stewart - und Sting

Für die Hauptrolle, Paul Atreides, wählte Lynch den damals völlig unbekannten Kyle MacLachlan aus, mit dem er später bei Blue Velvet und Twin Peaks wieder zusammenarbeiten sollte. Paul Atreides' Vater Leto wurde von Jürgen Prochnow gespielt, der nach Das Boot auch Rollen in amerikanischen Produktionen ergatterte.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) ABAP im Umfeld Customer Relationship Management (CRM)
    AOK Systems GmbH, München
  2. Digitalisierungsexperte (m/w/d) Digitale Verwaltung
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Nürnberg, München, Regensburg, Bayreuth
Detailsuche

Damals weitestgehend unbekannt war auch der spätere Enterprise-Captain Patrick Stewart, der Gurney Halleck spielt, den Waffenmeister des Hauses Atreides. Weitere Namen, die später bekannter werden sollten: Linda Hunt, Alicia Witt, Sean Young, Brad Dourif und Virginia Madsen. Letztere enthüllte Jahre später, dass sie einen Vertrag über drei Filme unterschrieben hatte. Letztlich überflüssig, da der finanzielle Misserfolg jedwedes Bestreben zunichtemachte, eine Fortsetzung zu produzieren.

Mit Max von Sydow hatte man zudem einen Altstar dabei - und mit dem Sänger Sting einen echten Star, der sich als Schauspieler versuchen wollte und als Feyd Rautha erstaunlich charismatisch ist.

Übrigens war Patrick Stewart eigentlich eine "Fehlbesetzung". Zuerst wollte man Aldo Ray für die Rolle, aber als der im letzten Moment ersetzt werden musste, nahm Lynch Patrick Stewart - in der Annahme, der wäre ein anderer Schauspieler. Eine Verwechslung, die für den Film durchaus gut war, denn Stewart ist in der Rolle hervorragend.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In einem Interview erzählte Stewart später über Dune unter anderem, dass der "Stillsuit", den die Ureinwohner von Arakis in der Wüste tragen, um zu überleben, extrem unangenehm war - und dass er noch nie von Sting gehört hatte. Als er ihn gefragt habe, ob er ein Solo-Künstler sei oder in einer Band spiele, habe Sting geantwortet, er gehöre zu The Police. Auch von denen hatte Stewart noch nie gehört und dachte, das wäre eine Band echter Polizisten.

Kampf gegen die Diarrhö, Kampf um die richtige Filmlänge

Noch bevor das finale Skript vorlag, begannen die Dreharbeiten des letztlich 40 Millionen US-Dollar teuren Films am 30. März 1983 in Mexiko. Sie waren für Lynch und seine Crew ein logistischer Albtraum. Die Dreharbeiten in den Churubusco Studios verliefen noch einigermaßen gut, ging es aber an den Außendreh, gab es Probleme in rauen Mengen.

Nicht nur, dass viele Crew- und Castmitglieder mit Diarrhö zu kämpfen hatten; es gab auch Probleme mit den Generatoren, die die Dreharbeiten verzögerten, Schwierigkeiten mit der mexikanischen Bürokratie und nur ein einziges Telefon. Montezumas Rache war aber das größte Problem, weswegen das Studio eine eigene Cafeteria baute und alle Nahrungsmittel aus den USA einführte, um weitere Drehverzögerungen zu verhindern.

Dune - Der Wüstenplanet (Mediabook A, 4K-UHD + 2 Blu-rays) (exklusiv bei Amazon.de)

In den Churubusco Studios wurden 80 verschiedene Sets auf 16 verschiedenen Bühnen errichtet. Das macht Dune schon rein optisch zum Genuss, denn die Welt, die Lynch für seinen Film ersonnen hat, ist von enormer Pracht und kombiniert menschliche Historie mit futuristischen Ideen. Inklusive der Nachdrehs dauerten die Dreharbeiten bis zum Februar 1984. Notwendig waren diese, weil ein Kampf um die richtige Fassung entbrannt war.

Lynchs erster Rohschnitt hatte eine Laufzeit von über vier Stunden. Das war der Ausgangspunkt, er zielte jedoch auf einen Film mit einer Laufzeit von etwa drei Stunden ab - analog zur siebten und letzten Version des Drehbuchs. Der Vertrieb Universal erwartete jedoch einen Film mit einer gängigen Laufzeit von etwa zwei Stunden.

Da Lynch nicht den Final Cut besaß, konnte er nichts ausrichten, als Dino und Raffaella De Laurentiis sich daran machten, den Film zu kürzen. Sie ließen zahlreiche Szenen entfernen und dafür andere nachdrehen, um Handlungsverläufe zu simplifizieren.

Dazu kamen Voice-Over-Erklärungen und die Eingangssequenz mit der Einführung in die Geschichte durch Virginia Madsens Figur Prinzessin Irulan. Man machte sich hier praktisch des größten Verbrechens schuldig, das es bei einem Film nur geben kann, und verletzte das wichtigste Credo: Show, don't tell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue Editionen von Koch Films: David Lynchs Dune jetzt auch in 4KEinen Director's Cut lehnte Lynch ab - er hatte mit Dune abgeschlossen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


minnime 15. Okt 2021 / Themenstart

Die Sardaukar waren die Idole meiner Jugend, deswegen fand ich befremdlich, dass die mit...

rade_prica 15. Okt 2021 / Themenstart

Ich habe den Film auf Netflix gerade zum ersten mal in voller länge angeschaut. Was soll...

anyuser 15. Okt 2021 / Themenstart

Hast ja doch geguckt ^^ Einer mein Lieblingsfilme (wenn nicht sogar DER&#8216...

Flexy 14. Okt 2021 / Themenstart

1984 war er auch schon 44 Jahre alt, jung war er in den 1960er Jahren, als er noch am...

Mandri 14. Okt 2021 / Themenstart

Es dürfte wohl ein "alter" Artikel sein, Denn als er verfasst wurde, lag diese...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /