Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen

Sony arbeitet an einer Dualkameralösung, die Aufnahmen bei schwachem Licht mit extrem hohen Empfindlichkeiten ermöglichen soll. Smartphones, die mit der Kamera ausgerüstet sind, sollen ISO 51.200 bei Fotos und ISO 12.800 bei Videoaufnahmen erreichen.

Artikel veröffentlicht am , /
Das Sucherbild von Sonys neuem Dualkameramodul
Das Sucherbild von Sonys neuem Dualkameramodul (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Sony hat auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) 2018 ein neues Dualkameramodul gezeigt, das hohe ISO-Werte bei wenig Rauschen erreichen soll. Bisher hat der japanische Hersteller kaum Eckdaten bekanntgegeben und lediglich mitgeteilt, dass an einem neuen Fusion-Bildsignalprozessor gearbeitet wird.

Stellenmarkt
  1. Junior Consultant Controlling / Berichtswesen (m/w/d)
    Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Bad Wimpfen
  2. Sachbearbeitung (m/w/d) im Referat 8506 "Dienstleistungszentren Ländlicher Raum, Berufsbildung und Beratung Agrar- und Hauswirtschaft"
    Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Mainz
Detailsuche

Auf dem Stand von Sony zeigt der Hersteller eine erste Demo der neuen Kamera, ohne weitere technische Details zu nennen. Bekannt ist, dass das Modul bei hohen Empfindlichkeiten die Daten beider Kameras nutzen soll, um ein rauschärmeres Bild zu errechnen. Bei Fotos soll ein ISO-Wert von bis zu 51.200 erreicht werden, bei Videos ISO 12.800.

  • Oben das Sucherbild der neuen Dualkamera von Sony, unten das eines Xperia XZ1 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Sucherbild des neuen Moduls zeigt deutlich mehr Details ...
  • ... als das des Xperia XZ1. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Oben das Sucherbild der neuen Dualkamera von Sony, unten das eines Xperia XZ1 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Für die Demo hat Sony einen lichtdichten Raum auf dem Messestand aufgebaut, in den Nutzer mit Hilfe der neuen Dualkamera schauen können. Zum Vergleich ist ebenfalls das Kameramodul des Xperia XZ1 montiert. Bereits auf den ersten Blick ist erkennbar, dass das neue Modul deutlich mehr der nur sehr schwach beleuchteten Strukturen zeichnet. Durch ein Guckfenster können wir mit bloßem Auge gerade noch die Umrisse der Szenerie erkennen.

Die ISO-Zahl liegt Sony zufolge bei ISO 12.800. Das Sucherbild ist zudem wesentlich weniger rauschend als das des Xperia XZ1. Aufschlüsse über die Qualität eines geschossenen Fotos oder Videos gibt die Demo nicht: Wir haben lediglich das Sucherbild anschauen und vergleichen können und keine Aufnahmen, die mit dem neuen Modul gemacht wurden.

Konzept ist bekannt, hohe Lichtempfindlichkeit ist neu

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Konzept hinter Sonys Dualkamera ist nicht neu. Huawei beispielsweise mischt Bilddaten von einem RGB- und einem Monochromsensor bei einigen seiner Dualkameramodelle, erreicht jedoch keine so hohen ISO-Werte.

Im Gespräch mit Golem.de sagten Sony-Mitarbeiter, dass sich das Unternehmen bisher mit dem Einbau von Dualkameras bei seinen Smartphones zurückgehalten habe, da man nicht das Gleiche wie die Konkurrenz anbieten wolle. Stattdessen soll Sonys Dualkamera mit hoher Lichtempfindlichkeit und rauscharmen Bildern einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz haben. Aktuell gibt es kein Sony-Smartphone mit einer Dualkamera auf der Rückseite.

Sony konnte uns noch nicht sagen, wann das neue Modul in die ersten Smartphone-Modelle eingebaut werden soll. Die meist gut informierte Website Dpreview vermutet, dass in ungefähr einem halben Jahr erste Geräte mit Sonys neuen Dualkameras ausgerüstet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

SanderK 01. Mär 2018

Ja, ist auch so ziemlich bei jeden anderen Konzert der Fall. Müsste aber Lügen wenn ich...

xmaniac 28. Feb 2018

...wenn man bereit ist das Rauschen zu akzeptieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /