Abo
  • Services:

Neue Desktop-Apps: Übersichtliches Dropbox 2.0 mit Nachteilen

Dropbox hat eine neue Version seiner Desktopsoftware für Windows und Mac OS X vorgestellt, die verbesserte Benachrichtigungs- und Tauschfunktionen bietet. Doch zugunsten der Übersichtlichkeit werden andere Informationen in den Hintergrund gedrängt.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropbox 2.0 für den Desktop
Dropbox 2.0 für den Desktop (Bild: Dropbox)

Dropbox 2.0 für den Desktop ist übersichtlicher geworden und liefert nun Echtzeitdaten, die Einladungen zum Datentausch zeigen. Dropbox ermöglicht es, die hochgeladenen Dateien auch anderen zur Verfügung zu stellen. Die Übersicht ist nun direkt im Menü zu sehen. Von dort aus lassen sich auch eigene Einladungen initiieren, wobei der Anwender danach immer noch auf die Weboberfläche geleitet wird, um den Sharing-Link zu erhalten.

  • Dropbox 2.0 (Bild: Dropbox)
  • Dropbox 2.0 (Bild: Dropbox)
Dropbox 2.0 (Bild: Dropbox)
Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Auch jüngst aktualisierte Daten lassen sich im Menü einsehen, wobei Thumbnails bei Fotos zusätzliche Übersicht schaffen. Der Nachteil der überarbeiteten und entschlackten Menüoberfläche zeigt sich erst nach längerer Benutzung. Früher direkt zu findende Informationen zum verfügbaren Speicherplatz in der Cloud oder die Pausefunktion beim Synchronisieren sind in Untermenüs verschwunden.

Nach Angaben von Dropbox sollen die neuen Funktionen auch in die iOS- und Android-Versionen integriert werden. Auch die Website-Oberfläche, über die der Cloud-Speicherdienst benutzt werden kann, soll überarbeitet werden. Dropbox 2.0 läuft unter Windows ab XP und Mac OS X ab Version 10.6. Die überarbeitete Linux-Version ist noch nicht fertig geworden.

Auf der Dropbox-Website finden sich Downloadlinks zu den verschiedenen Clients. Wenn 2 GByte Onlinespeicherplatz reichen, muss für Dropbox nichts bezahlt werden. Wenn das nicht reicht, kann zu Dropbox Pro mit 100 GByte, 200 GByte oder gar noch mehr Speicher gewechselt werden, was aber dann mit monatlich rund 10 respektive 20 US-Dollar berechnet wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

jens.wieck 16. Mär 2013

Mit @Dropbox haben Sie Ihre Dateien immer dabei. Melden Sie sich an - kostenlos! 7GB...

ArnoNymous 14. Mär 2013

vielen vielen Dank für die zusätzliche Arbeit. Jetzt bekomm ich zusätzlich zu den vorher...

SoniX 14. Mär 2013

Ja, ich übertreibe da. Ich weiß. :-)

budweiser 13. Mär 2013

Ja, 91% im Moment etwa.

ursfoum14 13. Mär 2013

Wer noch die alte im Vergleich nochmal ausprobieren will, die gibt es (noch) hier...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /