Abo
  • IT-Karriere:

Neue Datenschutzvereinbarung: Doch kein Mitlesen bei Evernote

Die Idee, dass Evernote-Mitarbeiter die Notizen der Nutzer zur Verbesserung neuer Maschinenlernfunktionen mitlesen können, ist nicht gut angekommen: Nach Beschwerden zieht das Unternehmen die Pläne zurück. Stattdessen müssen Nutzer der Praxis künftig explizit zustimmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Evernote will nun doch nicht mehr die Notizen der Nutzer lesen.
Evernote will nun doch nicht mehr die Notizen der Nutzer lesen. (Bild: Evernote/Foto: Andreas Donath)

Evernote hat auf eine Welle von Beschwerden der Nutzer reagiert, die die neue Datenschutzvereinbarung kritisiert haben. Ein Punkt in der Vereinbarung sieht vor, dass Evernote-Mitarbeiter Notizen der Nutzer mitlesen können, um die Umsetzung neuer Maschinenlernfunktionen zu überprüfen.

Mitarbeiter hätten alle Notizen lesen können

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Frankfurt am Main
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Dieser Praxis hätten die Anwender pauschal zustimmen müssen, in Kraft treten sollte die neue Datenschutzvereinbarung ab dem 23. Januar 2017. In einem Blogpost macht Evernote einen Rückzieher und widerruft seine Entscheidung. Auch die vorige Ankündigung der Änderungen wurde aktualisiert.

"Evernote bekräftigt seine Verpflichtung, den Datenschutz im Zentrum dessen zu belassen, was wir machen", schreibt das Unternehmen. "Wir werden die zuvor angekündigten Änderungen in der Datenschutzvereinbarung, die am 23. Januar 2017 in Kraft treten sollte, nicht umsetzen."

Mitlesen wird optional

Stattdessen soll die bisherige Vereinbarung bestehen bleiben. In den kommenden Monaten will Evernote die Vereinbarung so überarbeiten, dass der Datenschutz der Nutzer gesichert bleibt und dennoch neue Maschinenlernfunktionen eingebaut und von den Mitarbeitern bewertet werden können. Evernote betont, dass kein Mitarbeiter die Notizen der Nutzer lesen können wird, solange diese dem nicht explizit zustimmen.

Die neuen Maschinenlernfunktionen sollen dennoch kommen, die Bewertung durch die Nutzer wird offenbar im Rahmen eines freiwilligen Programms erfolgen. Stimmen Nutzer diesem zu, werden Evernote-Mitarbeiter Notizen lesen können, um zu beurteilen, wie gut der Algorithmus arbeitet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 15,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 3,40€

AssKickA 19. Dez 2016

Ganz genau das Gleiche meinerseits. Allerdings habe ich es eh kaum noch genutzt seit dem...

Anonymer Nutzer 16. Dez 2016

gängige Praxis ist, ist es kein Wunder, dass viele Kunden gegenüber jeglichem Mitlesen...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /