Neue Datenschutzbestimmungen: Whatsapp klopft wieder an

Der Messenger Whatsapp weist seine Nutzer wieder auf die neuen Datenschutzbedingungen hin. Diesen muss bis 15. Mai zugestimmt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp ändert seine Nutzungsbedingungen.
Whatsapp ändert seine Nutzungsbedingungen. (Bild: Alfredo Rivera/Pixabay)

Bis zum 15. Mai 2021 müssen Nutzer der neuen Datenschutzrichtlinie zustimmen, wenn sie Whatsapp weiterhin nutzen wollen. Darauf weist der Messenger seine hiesigen Nutzer hin, wenn sie nicht bereits zugestimmt haben. Noch kann der Hinweis einfach übersprungen und Whatsapp wie gewohnt weitergenutzt werden. Nach dem 15. Mai sollen die Nutzer zusätzlich unter Druck gesetzt werden, den neuen Bedingungen doch noch zuzustimmen.

Stellenmarkt
  1. SAP S4 HANA / ABAP Developer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Berlin
Detailsuche

Bereits im Januar hatte Whatsapp seine Nutzer auf die neuen Nutzungsbedingungen hingewiesen und damals eine Frist bis zum 8. Februar 2021 gesetzt. Das Verhalten und die unklare Kommunikation hatten einen Sturm der Entrüstung verursacht und viele Nutzer zum Wechsel zu Signal, Threema, Telegram und manche sogar zu ICQ bewogen.

Wer den neuen Bedingungen nicht bis zum 15. Mai 2021 zustimmt, soll sein Whatsapp-Konto nicht direkt verlieren, vielmehr soll es stark eingeschränkt werden. So sollen für eine kurze Zeit noch Anrufe entgegengenommen werden können. Auch Benachrichtigungen werden kurzzeitig weiter angezeigt, allerdings können die Nachrichten weder im Messenger selbst angesehen noch auf diese geantwortet werden. Auch ein Export des bisherigen Chat-Verlaufs soll nicht mehr möglich sein.

Nach dem 15. Mai will Whatsapp die Nutzer unter Druck setzen

Durch die eingehenden Nachrichten, die nicht beantwortet werden können, soll Druck auf die Nutzer ausgeübt werden. Auf diese Weise versucht Whatsapp, seinen Nutzern doch noch eine Zustimmung abzuringen und eine Abwanderung zu anderen Messengern zu verhindern.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Derweil soll der Europäische Gerichtshof (EuGH) darüber entscheiden, in welchem Umfang Facebook Nutzerdaten mit seinen anderen Diensten Whatsapp und Instagram zusammenführen darf. Der zugrundeliegende Streit zwischen Facebook und dem Bundeskartellamt dauert bereits zwei Jahre. Auch der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat im April ein Eilverfahren gegen die Datenweitergabe an Facebook eingeleitet.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Whatsapp wird neben der neuen Datenschutzrichtlinie und der Datenweitergabe an Facebook auch dafür kritisiert, den Online-Status seiner Nutzer an Dritte zu verraten. Dieser kann beispielsweise über Apps oder Onlinedienste beispielsweise von Stalkern abgefragt werden. Diese Anwendungen werben teils dezidiert mit der Überwachung von Kindern oder Partnern und werden als Stalkerware bezeichnet. Whatsapp will das Problem jedoch nicht lösen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ubisoft
Avatar statt Assassin's Creed

E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
Artikel
  1. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  2. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

PSmith 07. Mai 2021 / Themenstart

Leider nein, wird nicht passieren. Alle Bekannten, denen ich gebetsmühlenartig immer...

bennob87 07. Mai 2021 / Themenstart

Und wenn jeder von der Brücke springen wür.... und so weiter. Zeig halt Rückrad und...

nightmar17 06. Mai 2021 / Themenstart

Die Leute anschreiben und sie bitten, deine Nummer zu löschen. Oder schaffst dir eine...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /