Abo
  • Services:

Neue Auto-Plattform: VW setzt auf das vernetzte Fahren

Der Autokonzern Volkswagen will in den kommenden Jahren mehrere Milliarden Euro in die Vernetzung seiner Fahrzeuge investieren. Zudem soll die Fahrzeugsteuerung über ein hauseigenes Betriebssystem laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Studie des VW-Elektroautos ID Vizzion
Studie des VW-Elektroautos ID Vizzion (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der Autokonzern Volkswagen will von 2020 an nur noch vernetzte Autos verkaufen. "Jedes Jahr werden dann mehr als fünf Millionen neue Volkswagen Teil des Internets der Dinge", teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dazu will VW eine eigene Plattform aufbauen. Die konzernweite One Digital Platform (ODP) basiert im wesentlichen auf Cloud-Technik und verknüpft Fahrzeuge, Kunden und Dienste. Volkswagen plant Ausgaben in Höhe von 3,5 Milliarden Euro für die "Digitalisierungsoffensive" und will "mit digitalen Angeboten und Diensten Umsätze in Milliardenhöhe generieren".

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Darüber hinaus plant Volkswagen eine neue IT-Architektur für die Fahrzeugsteuerung. Diese soll von 2020 an bei der angekündigten Elektroauto-Familie ID eingesetzt werden. Die neue IT-Architektur verzichte auf verteilte Steuergeräte mit herstellerspezifischer Software, von denen sich derzeit bis zu 70 in einem Fahrzeug befänden. "Stattdessen wird die Fahrzeug-Intelligenz in wenigen Zentralrechnern mit einheitlicher Programmiersprache konzentriert", teilte VW weiter mit. Dazu werde das Betriebssystem vw.OS entwickelt.

Wichtig für autonomes Fahren

"Mit dieser Trennung von Hard- und Software schaffen wir die Voraussetzung für kontinuierliche Updates und Upgrades", sagte Michael Jost, Leiter Strategie der Marke Volkswagen. Dies sei zudem eine wichtige Stufe auf dem Weg zum autonomen Fahren. Software und die damit verbundenen Dienste würden in Zukunft stärker zur Differenzierung des Autos beitragen, so Jost.

Volkswagen soll die digitale Plattform federführend für alle Konzernmarken aufbauen. "Zusätzlich setzen wir auf Unterstützung von außen. Entsprechende Partnerschaften werden wir in naher Zukunft bekanntgeben", sagte Christoph Hartung, Leiter Digital & New Business / Mobility Services der Marke Volkswagen.

Bereits Anfang Juli 2018 hatte VW angekündigt, im nächsten Jahr unter dem Namen We einen eigenen Carsharing-Dienst zu starten, der ausschließlich mit Elektrofahrzeugen des Herstellers bestückt werden soll. Neben Autos will Volkswagen auch Mikromobilitätslösungen für Kurzstrecken anbieten. Volkswagen stellte vor kurzem mit dem I.D. Cityskater und der Studie I.D. Streetmate zwei Tretroller mit Elektroantrieb als Konzept vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297€ + Versand oder Abholung im Markt
  2. 239€ (ohne LTE 199€) - Bestpreis!
  3. 289€ (Bestpreis!)

Username321 24. Aug 2018

Naja Nokia hat sich der Smartphone Technologie ja nie verweigert, sondern hatte mit S60...

Username321 24. Aug 2018

Das Batteriezellen know how kommt bei Tesla übrigens überwiegend von Panasonic und auch...

SanderK 24. Aug 2018

Nein, vollkommen zu Recht! Vollkommen zu recht ist auch eine Entschädigung! Dann weiter...

SanderK 24. Aug 2018

Ich traue denen im allgemeinen nicht mehr Blind. Ob der VW Telekom Vodafone usw drauf...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /