Abo
  • IT-Karriere:

Neue Atom-CPU: Intels Bay Trail kommt zum IDF

IDF

Intel hat bestätigt, dass die neuen Atom-SoCs mit Silvermont-Architektur auf der Entwicklerkonferenz IDF vorgestellt werden sollen. Damit könnte das Unternehmen sein Versprechen zum Marktstart neuer Tablets und anderer Geräte noch einhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Bay-Trail-SoC hat einen Turbo für CPU und GPU.
Das Bay-Trail-SoC hat einen Turbo für CPU und GPU. (Bild: Intel)

In einem Blogeintrag zum kommenden Intel Developer Forum (IDF) hat der Chiphersteller angekündigt, dass er auf der Konferenz seine neue Atom-Plattform mit dem Codenamen Bay Trail vorstellen will. Bay Trail ist dabei nur der Überbegriff für die Chips, die unter den Markennamen Atom, Pentium und Celeron erscheinen werden. Alle basieren auf der Silvermont-Architektur, der ersten Runderneuerung des Atom seit fast fünf Jahren.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Intel erwähnt in der Ankündigung auch, dass Bay Trail sowohl in Tablets und Convertibles als auch günstigen Notebooks und Desktops eingesetzt werden soll. Damit erklärt sich auch die Verwendung der bisher den Core-CPUs vorbehaltenen Marken Pentium und Celeron. Intel will offenbar weg vom schlechten Image des Atom, wenn die neuen Chips auch in Notebooks statt wie bisher meist in Netbooks eingesetzt werden sollen. Das könnte klappen: Die Silvermont-Atoms sollen gegenüber den bisherigen Atoms doppelt so schnell und dank 22-Nanometer-Fertigung dennoch sparsamer sein.

Auf den Markt kommen solche Geräte noch bis zum Ende des Jahres 2013, wie Intel bereits seit längerem versprochen hat. Dies bekräftigt das Unternehmen nun: "eine breite Palette innovativer Designs" soll auf dem IDF zu sehen sein. Üblicherweise belässt es Intel bei solchen Ankündigungen dann nicht bei einigen Designstudien, sondern stellt zahlreiche serienreife Produkte von seinen direkten Kunden, den PC-Herstellern, auch ausführlich vor.

Bisher nicht angekündigt hat Intel die Silvermont-SoCs für Smartphones, Codename Merrifield. Sie sollen unbestätigten Angaben zufolge erst Anfang 2014 erscheinen, vermutlich zum Mobile World Congress (MWC).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

virtual 01. Sep 2013

..zur Ergänzung: "Oberhalb" der Bay Trail-T's Z3740 und Z3770 ( 3,6 Watt TDP ) wird es...

virtual 31. Aug 2013

...scheinen die stromsparendsten Bay-Trail-T zu liegen. Wobei die Wattzahl als SDP...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /