Neue Appstore-Regeln: Amazon gibt kleineren Entwicklern mehr Geld

Amazon senkt die Provision für Apps im eigenen Appstore, wenn Entwickler eine bestimmte Umsatzgrenze nicht überschreiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Regeln für Amazons Appstore
Neue Regeln für Amazons Appstore (Bild: Amazon)

Amazon hat seine im Juni 2021 angekündigte Änderung bezüglich der Provisionen im Appstore umgesetzt. Kleinere Entwickler können damit einen höheren Anteil ihrer Einnahmen behalten. Mit diesem Schritt will Amazon den Store für diese attraktiver machen.

Amazons Appstore wird unter anderem für Fire-TV-Geräte sowie die Fire-Tablets verwendet, um Apps zu installieren. Die Auswahl an Apps ist in Amazons Appstore wesentlich geringer als etwa in Googles Play Store. Das führt zu dem Problem, dass auch beliebte und verbreitete Apps für Fire-Tablets fehlen. Dazu gehören Apps für die Smart-Home-Steuerung, für Kopfhörer, aber auch Streaming-Apps wie etwa RTL+.

Die Änderung der Appstore-Regeln erfolgte wohl bereits am 22. Dezember 2021, wurde aber erst jetzt bemerkt, berichtet das Fire-TV-Fanblog AFTVnews. Der Verantwortliche von AFTVnews bietet vor allem für Fire-TV-Geräte eigene Apps an und wurde im Zuge dessen von den neuen Änderungen informiert.

AWS-Gutschriften verteilt Amazon erst 2022

Wenn Entwickler weniger als 1 Million US-Dollar pro Jahr verdienen, nehmen sie am sogenannten Appstore Small Business Accelerator Program teil. Im Zuge dessen wird Amazons Anteil am Umsatz der vom Entwickler angebotenen App reduziert. Statt der sonst üblichen 30 Prozent behält Amazon nur noch 20 Prozent ein. Der Entwickler bekommt vom Verkauf der App also künftig 80 Prozent statt wie bisher 70 Prozent.

Die Einstufung als Teilnehmer am Appstore Small Business Accelerator Program ist abhängig vom Verdienst des vergangenen Kalenderjahres. Sobald ein Entwickler mehr als 1 Million US-Dollar pro Jahr verdient, werde er als normaler Entwickler gezählt und Amazons Provision an App-Einnahmen steigt auf 30 Prozent. Ein Wechsel in das Small Business Accelerator Program ist dann erst wieder im nächsten Kalenderjahr möglich, heißt es im AFTVnews-Bericht.

Amazon hat Teilnehmern am Appstore Small Business Accelerator Program zudem eine Gutschrift für die Nutzung von AWS in Höhe von 10 Prozent des Umsatzes des Entwicklers in Aussicht gestellt. Diese AWS-Gutschriften gibt es hingegen noch nicht. Sie sollen irgendwann im Jahr 2022 freigeschaltet werden. Wann genau das passieren wird, ist nicht bekannt. Berechtigte Entwickler will Amazon per E-Mail informieren, wenn es losgeht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militär
China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
Artikel
  1. T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
    T-1000
    Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

    Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

  2. David Limp: Amazons Alexa-Chef will an Alexa festhalten
    David Limp
    Amazons Alexa-Chef will an Alexa festhalten

    Amazon will die Bemühungen intensivieren, direkt mit Alexa Geld zu verdienen.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€ • Bosch Professional bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /