Neue Alexa-Geräte: Amazon plant Echo Auto 2 und weitere neue Echo-Produkte

Amazon wird diese Woche neue Echo-Produkte vorstellen. Einige Details zu neuen Alexa-Geräten sind vorab bekanntgeworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Diese Woche wird Amazon neue Echo-Produkte vorstellen.
Diese Woche wird Amazon neue Echo-Produkte vorstellen. (Bild: Amazon)

Eine neue Generation von Echo Auto, eine Mischung aus Fire-Tablet und Echo Show sowie eine Alexa-Soundbar könnten diese Woche vorgestellt werden. Am 28. September 2021 will Amazon neue Echo-Produkte sowie neue Alexa-Funktionen präsentieren. Vom Hersteller gibt es dazu bisher keine genauen Informationen, aber laut einem Bericht von Bloomberg sind erste Details zu neuen Echo-Produkten bekannt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
Detailsuche

Der Bloomberg-Bericht bezieht sich auf Quellen bei Amazon, die über Produktentwicklungen informiert sind. Unter anderem sei eine zweite Generation von Echo Auto geplant. Echo Auto ist ein Zubehörprodukt, um bei der Fahrt eine Sprachsteuerung mittels Alexa zu erhalten. Die neue Version soll unter dem Codenamen Marion entwickelt worden sein. Amazon setzt dabei auf ein anders gestaltetes Gehäuse.

Echo Auto 2 könnte die Möglichkeit bieten, einen Smartphone-Akku mittels drahtloser Ladetechnik aufzuladen. Bisher benötigt Echo Auto eine Verbindung zum Smartphone, um darüber Zugriff auf das Internet zu erhalten. Es ist nicht bekannt, ob die nächste Generation für eine bequemere Nutzung direkt mit Mobilfunktechnik ausgestattet sein wird.

Alexa-Gerät mit Display wird an die Wand gehängt

Zudem ist eine Mischung aus Fire-Tablet und Echo Show geplant. Das Gerät trägt den Codenamen Hoya und soll ein 15 Zoll großes Display haben. Das Gerät soll sich an die Wand hängen oder aufstellen lassen. Ob es eher die Klangqualität eines Lautsprechers oder eines Tablets haben wird, ist noch nicht bekannt. Das Gerät soll die typischen Funktionen eines Echo Show bieten. Nach Erkenntnissen von Amazon interessieren sich Kunden derzeit eher für Echo-Show-Modelle als klassische Echo-Lautsprecher.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem könnte Amazon am 28. September 2021 eine Alexa-Soundbar vorstellen. Diese soll als Besonderheit eine Videokamera erhalten, um darüber Videotelefonate quasi auf dem TV-Gerät führen zu können. Der Bloomberg-Bericht geht nicht darauf ein, ob die Alexa-Soundbar auch Fire-TV-Funktionen bieten wird und somit für typische Streamingfunktionen nutzbar ist.

Amazon plant Alexa-Soundbar

Mit einer Soundbar wird der Klang beim Film- und Serienkonsum aufgewertet, wenn ansonsten nur der im TV-Gerät verwendete Lautsprecher verwendet wird. In modernen Flachbildfernsehern bleibt wenig Platz für Lautsprechertechnik, aber für einen guten Klang ist ein gewisses Volumen einfach nötig. Der Bericht geht davon aus, dass die Soundbar dieses Jahr nicht mehr erscheint, sondern erst nächstes Jahr auf den Markt kommt.

Echo Auto - Bringen Sie Alexa in Ihr Auto

Zudem könnte Amazon einen neuen Echo Show mit Radartechnik auf den Markt bringen. Im Sommer 2021 wurde bekannt, dass Amazon von der Federal Communications Commission die Genehmigung erhalten hat, Radartechnik zu verwenden. In dem Schreiben bezieht sich die Behörde immer wieder darauf, dass die beantragte Radartechnik so funktioniert wie beim Google-Antrag von 2018. Nähere Details könnten diese Woche enthüllt werden.

Dieses Jahr wohl keine neuen Echo-Lautsprecher

Der Bericht geht davon aus, dass es von den normalen Echo-Lautsprechern in diesem Jahr keine neuen Versionen geben wird. Im vergangenen Jahr wurde das Design der Echo-Lautsprecher grundlegend verändert. Die neuen Modelle haben die Form einer Kugel, zuvor setzte Amazon auf ein Säulendesign.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /