Abo
  • Services:

Neue 3D-Modelle: Google Maps macht New York und San Francisco schöner

Für zwei US-Großstädte hat Google in seinen Diensten Maps und Earth neue 3D-Modelle und aktuelle Fotos freigeschaltet. Bekannte Wahrzeichen sind nun viel besser dargestellt. Ein Streifzug durch die Metropolen zeigt aber auch die Grenzen der Technik auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Golden Gate Bridge ist 3D, die Autos sind Farbkleckse.
Die Golden Gate Bridge ist 3D, die Autos sind Farbkleckse. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Seit kurzem stellen Google Maps und Google Earth die Städte New York und San Francisco viel detaillierter dar - zumindest die touristisch interessanten Stadtkerne. Möglich wird das zum einen durch höher aufgelöste 3D-Modelle von Gelände und Bauwerken, zum anderen durch aktuellere Fotos.

  • Neben dem Pier 39 zeigen die Boote die geringe Auflösung der 3D-Modelle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Golden Gate Bridge in 3D, aber die Autos nur als Farbkleckse (Screenshot: Golem.de)
  • Am Pier 39 funktionieren Fotos und 3D perfekt. (Screenshot: Golem.de)
  • Im südlichen San Francisco schmelzen die Straßen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues One World Trade Center (links), daneben das Denkmal für die Twin Towers (Screenshot: Golem.de)
Am Pier 39 funktionieren Fotos und 3D perfekt. (Screenshot: Golem.de)
Inhalt:
  1. Neue 3D-Modelle: Google Maps macht New York und San Francisco schöner
  2. Gezielte Vektorisierung von Sehenswürdigkeiten

Das bedingt aber auch, dass die Anforderungen an Rechenzeit und Bandbreite steigen. Bei Versuchen von Golem.de benötigte auch auf einem schnellen Windows-PC mit 50-MBit-Anbindung ans Internet das direkte Aufrufen einer Adresse bis zu 10 Sekunden, bis das Bild vollständig aufgebaut war. Dabei wurden jedes Mal mehrere Megabyte an Daten übertragen. Das gilt es beim Anklicken der folgenden Links zu beachten, die direkt zu den beschriebenen Orten führen.

Vor allem auf mobilen Geräten ist mit den neuen Maps schnell das Datenvolumen aufgebraucht. Die höher aufgelösten Karten sind nicht auf die Google-Apps beschränkt, sondern funktionieren mit jedem dafür geeigneten Browser.

  • Neben dem Pier 39 zeigen die Boote die geringe Auflösung der 3D-Modelle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Golden Gate Bridge in 3D, aber die Autos nur als Farbkleckse (Screenshot: Golem.de)
  • Am Pier 39 funktionieren Fotos und 3D perfekt. (Screenshot: Golem.de)
  • Im südlichen San Francisco schmelzen die Straßen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues One World Trade Center (links), daneben das Denkmal für die Twin Towers (Screenshot: Golem.de)
Neues One World Trade Center (links), daneben das Denkmal für die Twin Towers (Screenshot: Golem.de)

In New York zeigt sich, dass Google nicht nur auf Schönheit, sondern auch auf Aktualität geachtet hat. So ist das erst vor kurzem fertiggestellte One World Trade Center, das früher als Freedom Tower bezeichnet wurde, auch von oben gut zu erkennen. Diese Perspektive auf das Bauwerk zeigt aber auch, wie groß die durch die Anschläge des 11. September 2001 in New York gerissene Lücke ist: Der neue Turm steht direkt neben der Gedenkstätte für das Attentat, welches die Grundrisse der beiden eingestürzten Zwillingstürme umfasst.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Wilken GmbH, Greven

Neben neuen Wahrzeichen wurde von Google auch eines der ältesten von New York überarbeitet: Die Freiheitsstatue profitiert bei der Skulptur selbst und ihrem Sockel - welcher die Hälfte der Gesamthöhe ausmacht - vor allem von einem detaillierteren 3D-Modell. Als wohl häufig angesteuerter Ort haben sich die Kartographen hier sichtlich Mühe gegeben.

Gezielte Vektorisierung von Sehenswürdigkeiten 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Ach 13. Dez 2014

Wenn du jemandem ein bestimmtes Haus zeigen willst, damit er eine Adresse einfacher...

FaKre 12. Dez 2014

Hab ich einen Knick in der Optik oder steht das wirklich da auf Google Maps? Ich hab ja...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /