Neubrandenburg: Telekom hält Performance von Open RAN geheim

Auch rund eine Woche nach dem ersten Open RAN im Livenetz der Telekom ist die Performance offenbar noch nicht vorzeigbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dieser Veranstaltung wurde das O-RAN-Projekt vorgeführt.
Auf dieser Veranstaltung wurde das O-RAN-Projekt vorgeführt. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom macht keine Angaben zur Performance ihrer ersten O-RAN-Mobilfunkstationen in Deutschland, die in das Live-Netz integriert wurden. "Also, wir haben ja jetzt den Start von O-RAN Town mitgeteilt. Sie werden über die nächsten Monate noch mehr dazu hören. Bitte noch etwas Geduld, gerade was Details angeht", sagte Telekom-Sprecher Stephan Broszio Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
Detailsuche

Insider gehen davon aus, dass die technischen Daten nicht überwältigend waren, sonst hätte die Telekom sie bereitwillig bekanntgegeben. Golem.de wollte wissen, welche Performance das Netzwerk bietet und welche Datenrate erreicht wurde. Auch nach der Energieeffizienz und der Größe der RAN-Ausrüstung im Vergleich zu Antennen von etablierten Ausrüstern hatten wir gefragt. Die Antwort der Telekom erhielt Golem.de bereits am 29. Juni, seitdem wurden keine weiteren Angaben nachgeliefert.

Kritik am Open-RAN Kurs der Telekom

Die Sprecherin für Europapolitik der Grünen, Franziska Brantner, hatte die Telekom und Orange für ihre Unterstützung von Open RAN kritisiert. "Es ist nicht im Interesse der EU, den großen Betreibern Deutsche Telekom und Orange bei ihrer Präferenz für Open RAN zu folgen". Sie appellierte an die EU-Kommissare Thierry Breton und Margrethe Vestager, den Open-RAN-Kurs zu ändern.

Sie bezog sich auf Aussagen des US-Open-RAN-Herstellers Mavenir, der offen sagte, es gehe darum, mit der Technologie "die amerikanischen Führung bei 5G durchzusetzen."

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Bundesregierung stellte zwei Milliarden Euro für Open RAN bereit. Es gehe um "zukünftigen Wohlstand und die Wettbewerbsfähigkeit von Deutschland und Europa", hieß es in dem Dokument von Bundesforschungsministerium, Verkehrsministerium, Wirtschaftsressort und Innenministerium.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Heiner 05. Jul 2021

Haha - Starke Behauptungen kein Beweis. Lieber Troll, was sollen wir uns denn...

Panzergerd 05. Jul 2021

Was hat das mit Geheimhaltung zu tun, wenn erstmal Daten gesammelt und ausgewertet werden...

koelnerdom 05. Jul 2021

Aber in dem Artikel geht es halt um die Telekom-Aktivitäten in Neubrandenburg und heißt...

JensBerlin 05. Jul 2021

Ich fürchte, aufgrund der Bezeichnung "Open" kann es zu Missverständnissen kommen, die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /