Abo
  • Services:

Neuauflage: Das iPhone 6 ist mit 32 GByte zurück

Apple bringt das knapp drei Jahre alte iPhone 6 wieder auf den Markt. Das alte Smartphone mit 4,7 Zoll großem Display wird mit 32 GByte großem Speicher verkauft, allerdings nur in einigen Ländern.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 6 mit 32 GByte
iPhone 6 mit 32 GByte (Bild: Taiwan Mobile)

Apple bringt das iPhone 6 als günstiges Einstiegsmodell auf die Märkte asiatischer Schwellenländer. Dort wäre das iPhone 7 zu teuer. Das iPhone 6 wird in einigen Ländern als Neugerät mit 32 GByte Speicher angeboten. Mit dieser Speicherausstattung wurde das Smartphone hierzulande nie verkauft.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Das neu aufgelegte 2014er iPhone wird beispielsweise von Taiwan Mobile ausschließlich als goldfarbenes Modell zusammen mit einem Laufzeitvertrag angeboten.

In Indien wird es nach Angaben von 9to5Mac lediglich in Spacegrau verkauft. Dort liegt der Preis bei umgerechnet 400 Euro ohne Vertrag. Apple selbst verkauft das iPhone 6 nicht, es wird derzeit nur über Mobilfunkanbieter vertrieben.

Ob Apple das iPhone 6 in weiteren Regionen anbieten wird, ist derzeit nicht bekannt.

Die Displayauflösung des iPhone 6 liegt bei 1.334 x 750 Pixeln. Es ist mit einem A8-Prozessor ausgerüstet, der im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. In dem Smartphone steckt ein Barometer zur präzisen Höhenmessung. Mit Apple Pay und dem im iPhone 6 kann auch bezahlt werden. Das LTE-Modul des iPhone 6 arbeitet mit 150 Mbit/s und das WLAN-Modul unterstützt den 802.11ac-Standard. Je nach Anbieter wird auch VoiP über LTE (VoLTE) geboten. Die Hauptkamera des iPhones erreicht eine Auflösung von 8 Megapixeln. Der Sensor ist mit 1,5 Mikrometer kleinen Pixeln ausgestattet. Das Objektiv arbeitet mit einer Anfangsblende von f2,2.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

starscream 08. Mär 2017

Auf den interessanten Part bist du nicht eingegangen: Was du schreibst ergibt keinen...

ve2000 08. Mär 2017

Gebrauchte Geräte, speziell Smartphones, sind für mich keine Alternative. Man weiß nie...

picaschaf 07. Mär 2017

Genau, China und Russland die Vorzeigedemokratien.

Teebecher 07. Mär 2017

Es gehört nicht zu Cooks Philosophie, riesige Halden an Ersatzteilen zu horten.

Yeeeeeeeeha 07. Mär 2017


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /