Abo
  • Services:

Netzwerkvirtualisierung: Juniper kündigt Umstieg auf Software Defined Networks an

Juniper Networks, einer der größten Hersteller von Netzwerkequipment, kündigt den Umstieg auf Software Defined Networks an. Kunden soll der Umstieg auf die Netzwerkvirtualisierung durch eine schrittweise Einführung der neuen Technik erleichtert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Juniper-Switch EX8200
Juniper-Switch EX8200 (Bild: Juniper Networks)

Software Defined Networks (SDN) gelten als die nächste Generation von Netzwerken: Dabei liegt die Steuerung des Netzwerks in einem zentralen Controller, der Instruktionen an Router, Switches, virtuelle Switches und Access Points verteilt. Diese Netzwerkvirtualisierung soll große Vorteile bieten, denn Netzwerke sollen sich damit ähnlich betreiben lassen wie virtuelle Server, so dass Applikationen mobiler im Netzwerk wandern können und die Auslastung der Netzwerke erhöht wird.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Juniper Networks kündigte auf seiner jährlich stattfindenden Global Partner Conference nun einen Stufenplan zur Einführung von SDN an und will dabei auf eine Standardisierung von Protokollen setzen, damit Geräte unterschiedlicher Hersteller zusammenarbeiten können. Damit dürfte das Openflow-Protokoll gemeint sein, das auch Juniper über die Open Networking Foundation unterstützt.

In der ersten Stufe sollen Kunden ihr Netzwerkmanagement sowie Funktionen zur Konfiguration und Analyse mit einem Single-Master zentralisieren. Das ist schon heute mit der Anwendung Junos Space möglich. Im zweiten Schritt sollen dann Netzwerk- und Sicherheitsdienste von der vorhandenen Hardware entkoppelt und sogenannte Service Virtual Machines (VMs) eingerichtet werden. Dabei können einfache x86-Server verwendet werden. Juniper will dazu im ersten Quartal 2013 die JunosV App Engine zur Verfügung stellen.

Erst in der dritten Stufe ist die Einführung einer zentralen Steuerung vorgesehen, mit der mehrere Netzwerk- und Sicherheitsdienste über unterschiedliche Geräte in Reihe geschaltet werden können, was als "SDN Service Chaining" bezeichnet wird. Juniper will aber erst 2014 Funktionen für SDN Service Chaining zur Verfügung stellen. Im vierten und letzten Schritt soll dann die Hardware optimiert werden, um die Netzwerkleistung deutlich zu steigern. Juniper spricht vom Faktor 10 im Vergleich zu einer reinen Softwarelösung.

Parallel kündigt Juniper unter dem Namen Software Advantage ein neues Modell zur Softwarelizenzierung und -wartung an, das die Übertragung von Softwarelizenzen zwischen Juniper-Produkten und x86-Servern erlaubt. Es soll noch in diesem Jahr eingeführt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...

Ben Dover 17. Jan 2013

"Diese Netzwerkvirtualisierung soll große Vorteile bieten, denn Netzwerke sollen sich...

Neuro-Chef 16. Jan 2013

Das wäre natürlich ein sinnvoller Grund :-|


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /