Abo
  • IT-Karriere:

Netzwerkspezialist: Marvell kauft Aquantia für 452 Millionen US-Dollar

Übernahme im Bereich von Ethernet: Für knapp eine halbe Milliarde US-Dollar wird Aquantia ein Teil von Marvell. Der Hersteller stärkt damit seine Position bei Multi-GBit/s-Verbindungen, etwa für Fahrzeuge.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Aqtion-Chip für Network Interface Cards (NICs)
Ein Aqtion-Chip für Network Interface Cards (NICs) (Bild: Aquantia)

Der US-amerikanische Hersteller Marvell hat Aquantia übernommen, der Kaufpreis liegt bei 13 US-Dollar pro Aktie und kumuliert somit bei rund 452 Millionen US-Dollar. Die Übernahme soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein, muss aber wie üblich erst noch final von den zuständigen Behörden genehmigt werden.

Stellenmarkt
  1. Golem Media GmbH, Berlin
  2. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim

Marvell ist ein Fabless-Unternehmen, entwickelt also Chips und lässt diese dann bei Auftragsfertigern wie TSMC produzieren. Die US-Amerikaner sind für ihre SSD-Controller bekannt, mittlerweile werden aber häufiger Modelle von Silicon Motion oder eigene Designs verbaut. Marvell baut überdies eine Vielzahl von Adaptern und Controllern für Gigabit-Ethnernet für Fahrzeuge und Server. 2017 hatte der Hersteller zudem Cavium übernommen, dessen ARM-basierte ThunderX2-Prozessoren sind eine Konkurrenz zu CPUs von Ampere Computing (Emag) oder Huawei (Kunpeng).

Aquantia hat sich auf komplementäre Hardware spezialisiert, das Unternehmen entwickelt ebenfalls Adapter, Controller, FPGAs und Phys für Gigabit-Ethernet bis hin zu 100 GBit/s. Aquantia gehört zu den Gründern von IEEE 802.3bz alias Nbase-T, also Ethernet mit bis zu 5 GBit/. Die Allianz ist mittlerweile in der allgemeinen Ethernet Alliance aufgegangen und hört auf, als eigenständige Institution zu existieren.

Für Marvell soll die Übernahme von Aquantia eine Stärkung im Bereich des autonomen Fahrens bringen, da hier für Level 4 und Level 5 sehr schnelle interne Ethernet-Verbindungen notwendig sind. Ab diesen Stufen ist keine menschliche Interaktion mehr erforderlich, stattdessen übernimmt das Roboterauto (weitestgehend) vollständig die Auswertung der Umgebung und darauf basierend die Steuerung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 21,95€
  3. 24,99€

Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /