Viele Netzwerkprodukte von HP bleiben bestehen

Eine Konsolidierung der Angebote ist aber zunächst nicht geplant. Aruba-Chef Dominic Orr sagte uns, dass etwa auch die von der 3Com-Übernahme gekommenen Switches weitergeführt würden, trotz einiger Redundanzen. Sichtbar ist davon allerdings ohnehin kaum noch etwas, trotzdem ist das insbesondere für langjährige Kunden wichtig. Auch der von HP kommende WLAN-Bereich, die Spezialität von Aruba, wird wohl nicht komplett aufgegeben. Zudem werden die Forschungs- und Demozentren, beispielsweise in Grenoble, nun zu einer Spielwiese für die Mitarbeiter, die unter Aruba Networks arbeiten. Der Netzwerkbereich dieser Örtlichkeiten wird Aruba unterstellt.

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt MEMCM / SCCM (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Auch im Softwarebereich soll es Veränderungen geben. Die gerade erst angekündigte Initiative für ein quelloffenes Betriebssystem für Switches für Rechenzentren ist genauso Sache von Aruba wie beispielsweise die Zusammenführung der SDN-Controller-Software mit der WLAN-Controller-Software von Aruba Networks. Dementsprechend wird natürlich auch die WLAN-Hardware mit eingebunden. So soll das gesamte Netzwerkportfolio als ein Angebot vorliegen.

Aruba Networks bezeichnet sich wegen der großen Umstellung selbst als Startup. Allerdings als ein Startup mit einem gewaltigen Umsatz: 2,5 Milliarden US-Dollar sind es laut Aruba und damit etwas mehr als 10 Prozent des anvisierten Marktumfeldes. Das möchte HP in Form von Aruba ändern, sprich seinen Marktanteil erhöhen. Und dazu gehören nicht nur Switches und WLAN-Infrastruktur, sondern auch die Möglichkeit, Indoor-Navigation über Bluetooth-Beacons anzubieten: Die erst vor wenigen Wochen angekündigten Access Points mit Beacons.

Was das für den Support bedeutet, lässt sich vermutlich noch nicht abschätzen. Wer bisher den Vorteil genoss, dass HP unter einem Dach fast alles anbieten kann, wird in Zukunft mit zwei Unternehmen verhandeln müssen. Bereits im August 2015 informierte HP über seine neue "Two Car Garage" in einem Newsletter an seine Kunden: Es gibt zwei Support-Center für Produkte der HP Inc. und der HP Enterprise. Einige Support-Anwendungen werden nur noch für HP Enterprise funktionieren und ab dem 1. November 2015 wird auch HPs Insight Remote Support leicht verändert, vor allem bei den Logos. Es gibt aber auch Elemente des Supports, die beiden Firmen dienen werden. Außerdem wird es sowohl für HP Inc. als auch HP Enterprise das gleichlautende, aber unterschiedlich angepasste HP Resource Center geben. In manchen Bereichen der Support-Webseiten bekommt der Anwender bereits Meldungen, die darauf hinweisen, dass er unter Umständen eine andere Webseite für sein Anliegen besuchen muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Netzwerksparte: Hewlett Packard wird in Teilen zu Aruba Networks
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /