Abo
  • Services:

Netzwerkhardware: Das war's für Apples Airport-Router

Apple stellt offiziell die Airport-Routerserie ein und hat auch keine Pläne für zukünftige Netzwerkhardware. Die Restbestände werden aber weiterhin ohne Preisnachlass verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Airport Express
Airport Express (Bild: Apple)

Apple beendet offiziell sein Wireless-Router-Geschäft und verkauft seinen verbleibenden Bestand an Airport-Produkten. Dazu gehören der Airport Express, der Airport Extreme und beide Modelle der Airport Time Capsule. Gegenüber der auf Apple-Nachrichten spezialisierten Webseite 9to5Mac schrieb Apple: "Wir stellen die Apple-Airport-Basisstationsprodukte ein. Sie sind über Apple.com, Apples Einzelhandelsgeschäfte und die Apple Authorized Reseller erhältlich, solange der Vorrat reicht."

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wasserburg am Inn
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Schon im November 2016 berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg, dass Apple das für die Entwicklung der Router verantwortliche Team aufgelöst hatte, und im Januar 2018 begannen die Apple-Stores, Hardware von Drittanbietern zu verkaufen. Ein Supportdokument von Apple soll Anwendern helfen, den richtigen Router von Drittherstellern auszuwählen. Empfohlen werden Modelle mit 802.11ac, Dual-Band-Unterstützung, WPA2 und MIMO oder MU-MIMO.

Apple gehörte zu den wenigen Herstellern, bei denen vieles aus einer Hand kam und auch aufeinander abgestimmt war. Apples Router wurden über Jahre hinweg mit Sicherheitsupdates unterstützt.

Apple senkt die Preise für die Restbestände nicht. Auch die Webseiten für die Produkte sind weiterhin online. Auch aus dem Display-Geschäft stieg Apple aus, verkaufte später jedoch LG-Displays in seinen Läden, was anfänglich aufgrund von Qualitätsproblemen ein Desaster war. Zeitweilig wurden die Geräte sogar aus dem Handel genommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Tommy_Hewitt 27. Apr 2018

Die Modelle von Synology zum Beispiel. Netgear hat auch was im Angebot.

JSchmidt 27. Apr 2018

Im genannten Fall ist der Wechsel auf ein Nicht-Apple-Gerät aber nun wirklich nicht...

flocke74 27. Apr 2018

Apple wird sicherlich keine Updates mehr bereitstellen. Das Produkt ist eingestellt und...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /