Netzwerkerweiterung: AVM stellt Fritzbox 4020 für 59 Euro vor

Der kleine WLAN-Router Fritzbox 4020 für 59 Euro von AVM kommt in den Handel. Das Gerät beherrscht kein Dual-Band und bietet WLAN nur bei 2,4 GHz.

Artikel veröffentlicht am ,
Links die Fritzbox 4080, rechts die Fritzbox 4020
Links die Fritzbox 4080, rechts die Fritzbox 4020 (Bild: AVM)

AVM hat die Verfügbarkeit der Fritzbox 4020 für 59 Euro angekündigt. Wie der Hersteller am 8. Juni 2015 bekanntgab, ist die Fritzbox ein WLAN-Router für jedes Kabel-, DSL- oder Glasfasermodem, der mit einem WAN-Port, vier LAN-Anschlüssen und einer USB-2.0-Buchse ausgestattet ist.

Stellenmarkt
  1. Junior Software Developer (w/m/d) Automatisierung
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Projektleiter - Technische Infrastruktur (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Der Router beherrscht kein Dual-Band-WLAN. Drahtlose Übertragungen sind also nur im 2,4-GHz-Band möglich, das aber immerhin mit 450 MBit/s (802.11n, 3x3). Dies könnte in der Stadt Probleme verursachen: Es gibt im 2,4-GHz-Band nur drei überlappungsfreie Kanäle. Bei der Reichweite sind die umliegenden und auf der anderen Straßenseite liegenden WLAN-SSIDs meist sehr gut sichtbar. Dazu kommen Mikrowellen, Bluetooth, Mäuse und Tastaturen auf demselben Band. Eine AVM-Sprecherin sagte Golem.de: "Ja, die 4020 funkt nur im 2,4 GHz-Bereich. Sie ist ein günstiges Einstiegsgerät. Der weitaus größte Teil der Anwender nutzt übrigens 2,4 GHz." Wer 5 GHz möchte, könne eine Fritzbox 3490, 7490, 7390 oder ein ähnliches Gerät wählen.

Internetzugang über Mobilfunknetze per UMTS- oder LTE-Sticks

Der Router könne laut Hersteller eingesetzt werden, um weitere Räume oder Etagen mit WLAN- und LAN-Anschlüssen auszustatten. Letztere bieten jedoch nur Fast Ethernet mit 100 MBit/s. Durch die Unterstützung von UMTS- oder LTE-Sticks ist auch der Internetzugang über Mobilfunknetze möglich, so dass sich mit der Fritzbox unterwegs oder in der Ferienwohnung ein kleines Heimnetz errichten lässt.

Laut Hersteller handelt es sich um die bisher kleinste Fritzbox. Die Fritzbox 4020 kann angeschlossene Geräte wie Speichermedien oder Drucker per Print- und Mediaserver im Heimnetz verfügbar machen, auch bei ausgeschaltetem Computer.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das FritzOS bietet Firewall, Kindersicherung, VPN-Zugang und den Myfritz-Dienst. Über den privaten Hotspot erhalten Gäste einen vom eigenen Heimnetz unabhängigen WLAN-Gastzugang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SoniX 09. Jun 2015

Man kann das Forum hier schon als Ansatzpunkt verwenden. Der Tenor hier ist eher...

Anonymer Nutzer 09. Jun 2015

Ist das so? Wann ist denn die des Halbleiterproduktion von München nach China verlegt...

RobBob11278 09. Jun 2015

Also wen ich jetzt nicht gerade etwas übersehe ist das TP-LINK WDR3600 in jedem Aspekt...

/mecki78 08. Jun 2015

Das 5 GHz Band verfügt in Deutschland über 4 überlappungsfreie Frequenzbereiche für 80...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Leistungsaufnahme
Effizienz muss man auch wollen

Neue Hardware wird immer effizienter. Auch High-End-Prozessoren und Grafikkarten können sehr sparsam sein. Leider ist das nicht Standard.
Ein IMHO von Martin Böckmann

Leistungsaufnahme: Effizienz muss man auch wollen
Artikel
  1. e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
    e.Go Life getestet
    Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

    Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. PXW: Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an
    PXW
    Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an

    Der Telekomausrüster Huawei kommt nicht ohne seine darniederliegende Smartphone-Sparte aus. Jetzt zeichnen sich trotz Handelskrieg echte Lösungen ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /