Abo
  • Services:

Schnelle Gesetzesänderung unwahrscheinlich

Allerdings finden sich bei Facebook und Youtube keine entsprechenden Warnungen wie bei Twitter. Bei Facebook heißt es lediglich: "Behauptungen einer strafrechtswidrigen Tat stellen eine ernste Angelegenheit dar. Ziehen Sie ggf. einen Rechtsanwalt hinzu." Bei Youtube ist zu lesen: "Wenn du ein Video melden möchtest, das deiner Meinung nach gegen die Youtube-Community-Richtlinien verstößt und auch gemäß den vom NetzDG erfassten Straftatbeständen rechtswidrig ist, klicke auf das Kästchen Ich bin der Meinung, dass dieser Inhalt gemäß dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz eingeschränkt werden sollte neben der Funktion zum Melden von Inhalten auf youtube.com."

  • Die sozialen Netzwerke wie Twitter müssen nun Beschwerdemöglichkeiten nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz anbieten. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Twitter gibt es ein mehrstufiges Prozedere, um mutmaßlich rechtswidrige Inhalte zu melden. (Screenshot: Golem.de)
  • Hierbei müssen die einschlägigen Paragrafen exakt benannt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Zudem müssen Nutzer angeben, ob sie selbst oder andere Personen betroffen sind. (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere Straftaten melden. (Screenshot: Golem.de)
  • Twitter warnt seine Nutzer ausdrücklich vor zu vielen unberechtigten Meldungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das frühere Meldeformular lässt sich nur noch mit einer ausländischen IP-Adresse erreichen. (Screenshot: Golem.de)
  • Youtube bietet nun eine Option an, rechtswidrige Videos nach dem NetzDG zu melden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf einer eigenen Seite erläutert Youtube die Hintergründe des Gesetzes. (Screenshot: Golem.de)
  • Facebook hat ebenfalls ein NetzDG-Meldeformular eingerichtet, das über das Impressum erreichbar ist. (Screenshot: Golem.de)
  • Diese Straftatbestände müssen Nutzer anklicken. Facebook empfiehlt im Zweifel die Zuhilfenahme eines Anwalts. (Screenshot: Golem.de)
  • Beim Bundesamt für Justiz können sich Nutzer nun beschweren, wenn die Netzwerke gemeldete Beiträge nicht löschen. (Screenshot: Golem.de)
Youtube bietet nun eine Option an, rechtswidrige Videos nach dem NetzDG zu melden. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Thorlabs GmbH, Dachau bei München
  2. GBA Laborgruppe, Hamburg

Anders als bei Twitter und Youtube lässt sich bei Facebook auch eine Meldung erstatten, wenn man nicht über ein Nutzerkonto verfügt. Daher müssen auch angemeldete Nutzer ihre persönlichen Angaben wie Name, Anschrift und E-Mail-Adresse in das Formular eintragen. Zudem gibt es die Möglichkeit für Anwälte, im Auftrag eines Mandanten einen möglicherweise rechtswidrigen Beitrag zu melden. Es ist jedoch nicht möglich, wie bei Twitter oder Youtube, direkt aus einem Beitrag eine Meldung zu erstatten. Das Formular findet sich hinter dem Link Impressum/AGB/NetzDG.

Abschaffung schon beantragt

Ob es, wie von Kritikern des Gesetzes befürchtet, nun tatsächlich zu einem Overblocking kommt, bleibt abzuwarten. Um dies einschätzen zu können, wäre es in der Tat sinnvoll, die in der Lumen-Database gespeicherten Inhalte analysieren zu können. Ein Verfahren, um unrechtmäßig gelöschte Inhalte wieder einstellen zu können, ist im Gesetz bislang nicht vorgesehen. Dies wäre nur mit einer Novelle des Gesetzes möglich.

Die von den Fraktionen von Linke, FDP und AfD in den Bundestag eingebrachten und bereits diskutierten Anträge sehen jedoch vor, die Löschpflichten komplett zu streichen. Bei einer neuerlichen Auflage der Regierungskoalition von Union und SPD ist aber keine schnelle Änderung des Gesetzes zu erwarten.

 Leitlinien für Bußgelder fehlen noch
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

bombinho 12. Jan 2018

Ohne jetzt den Finger auf die Wunde legen zu wollen, wie haben sich diese Zahlen im...

Akiba 09. Jan 2018

.. kann ich diesen dann auf Schadenersatz verklagen? oder auf Rufschädigung, oder etwas...

nachgefragt 02. Jan 2018

Von 2.1 Milliarden aktiven Nutzern kommen 31 Mio aus Deutschland (1,5%). Natürlich lassen...

rugel 02. Jan 2018

Schon einmal eine Webseite administriert, sagen wir einen Marktplatz ? Da kommen dann...

GodsBoss 02. Jan 2018

Dazu zwei Fragen. Erstens: Wieso mussten ausländische Soziale Netzwerke diese Dinge...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /