Netzwerkausfall: Glasfaserschaden überfordert Google-Rechenzentrum

Eines der Groß-Rechenzentren von Google hat massive Netzwerkprobleme, die von kaputten Glasfaserkabeln ausgehen. Das Beheben soll insgesamt bis zu 24 Stunden dauern und Google leitet den Verkehr währenddessen um.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Teil der Google-Cloud hat physische Netzwerkprobleme.
Ein Teil der Google-Cloud hat physische Netzwerkprobleme. (Bild: Google)

Eines der Rechenzentren von Google an der US-Ostküste (US-East1) hat seit gestern Abend (MEZ) massive Netzwerkprobleme, die zu einer zwischenzeitlichen Überlastung des Standorts führten. Davon war nicht nur das Unternehmen selbst mit seinen Angeboten betroffen, sondern auch viele Kunden von Google, die den Standort für ihr Cloud-Hosting nutzen.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Agile Coach (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Die Probleme betreffen dem Support-Eintrag zufolge das Google Cloud Networking sowie das Load Balancing und die Ursache ist demnach ein "physischer Schaden an mehreren gleichlaufenden Glasfaserbündeln, die Netzwerkpfade in US-East1 bedienen". Den Grund für die Beschädigung der Glasfaserbündel gibt Google derzeit nicht bekannt. Möglich wäre ein Fehler bei Bauarbeiten oder ähnliches. Derartiges passiert zwar eher selten, die Auswirkungen sind dennoch sehr groß.

Als Reaktion auf die Probleme leitete Google "wahlweise" bestimmten Netzwerkverkehr seiner Kunden auf andere Standorte um, damit deren Dienste weiter zuverlässig arbeiten können. Das soll solange geschehen, bis die Reparaturarbeiten abgeschlossen sind. In dieser Zeit kann es zu einer teils deutlich erhöhten Latenz kommen. Laut Kommentaren bei Hacker News nutzt Google vorerst das betroffene Rechenzentrum auch nicht mehr selbst für seine Dienste, um die noch verfügbaren Netzwerkressourcen für Kunden vorzuhalten.

Laut Google werden die Reparaturarbeiten an den Glasfasersträngen außerdem wohl bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Google möchte spätestens heute Abend (MEZ) über den weiteren Verlauf oder eventuell auch über den Abschluss der Reparaturarbeiten informieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /