Abo
  • IT-Karriere:

Netzwerkausfall: Glasfaserschaden überfordert Google-Rechenzentrum

Eines der Groß-Rechenzentren von Google hat massive Netzwerkprobleme, die von kaputten Glasfaserkabeln ausgehen. Das Beheben soll insgesamt bis zu 24 Stunden dauern und Google leitet den Verkehr währenddessen um.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Teil der Google-Cloud hat physische Netzwerkprobleme.
Ein Teil der Google-Cloud hat physische Netzwerkprobleme. (Bild: Google)

Eines der Rechenzentren von Google an der US-Ostküste (US-East1) hat seit gestern Abend (MEZ) massive Netzwerkprobleme, die zu einer zwischenzeitlichen Überlastung des Standorts führten. Davon war nicht nur das Unternehmen selbst mit seinen Angeboten betroffen, sondern auch viele Kunden von Google, die den Standort für ihr Cloud-Hosting nutzen.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

Die Probleme betreffen dem Support-Eintrag zufolge das Google Cloud Networking sowie das Load Balancing und die Ursache ist demnach ein "physischer Schaden an mehreren gleichlaufenden Glasfaserbündeln, die Netzwerkpfade in US-East1 bedienen". Den Grund für die Beschädigung der Glasfaserbündel gibt Google derzeit nicht bekannt. Möglich wäre ein Fehler bei Bauarbeiten oder ähnliches. Derartiges passiert zwar eher selten, die Auswirkungen sind dennoch sehr groß.

Als Reaktion auf die Probleme leitete Google "wahlweise" bestimmten Netzwerkverkehr seiner Kunden auf andere Standorte um, damit deren Dienste weiter zuverlässig arbeiten können. Das soll solange geschehen, bis die Reparaturarbeiten abgeschlossen sind. In dieser Zeit kann es zu einer teils deutlich erhöhten Latenz kommen. Laut Kommentaren bei Hacker News nutzt Google vorerst das betroffene Rechenzentrum auch nicht mehr selbst für seine Dienste, um die noch verfügbaren Netzwerkressourcen für Kunden vorzuhalten.

Laut Google werden die Reparaturarbeiten an den Glasfasersträngen außerdem wohl bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Google möchte spätestens heute Abend (MEZ) über den weiteren Verlauf oder eventuell auch über den Abschluss der Reparaturarbeiten informieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. (-88%) 3,50€
  3. (-56%) 19,99€
  4. 50,99€

LinuxMcBook 05. Jul 2019 / Themenstart

Genau das haben Linksterroristen doch schon ein halbes Jahr vor G20 gemacht...

Nico82x 04. Jul 2019 / Themenstart

Ähm nein.

User_x 04. Jul 2019 / Themenstart

Du gehörst ins Bett.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /