Netzwerk-Zeit: Facebook synchronisiert Zeit im Bereich von Mikrosekunden

Satelliten, eine Atomuhr und ein riesiges Netzwerk: Facebook hat seinen Zeitdienst umgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Der eigene Zeitdienst von Facebook ist auch dank neuer Software präziser.
Der eigene Zeitdienst von Facebook ist auch dank neuer Software präziser. (Bild: Facebook)

Die Entwickler von Facebook beschreiben in einem ausführlichen Blogeintrag, wie sie ihre Infrastruktur zur Zeit-Synchronisation über das eigene Netzwerk umgebaut haben. Üblicherweise wird dafür das Network Time Protokoll (NTP) genutzt, so auch von Facebook. Wie der Anbieter nun schreibt, konnte mit den Umbauarbeiten die Genauigkeit aber von etwa 10 ms auf etwa 100 µs gedrückt werden, also um den Faktor 100. Dazu beigetragen hat vor allem der Wechsel von Ntpd auf die neuere Software Chrony.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. Informatiker/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München
Detailsuche

Die Entwickler erklären in ihrem Blogpost zunächst den Aufbau ihrer Infrastruktur, die in verschiedene Schichten gegliedert ist. Dies beginnt bei verschiedenen satellitengestützten Systemen, die eigentlich zur Navigation gedacht sind: also GPS, Glonass oder Galileo. Hinzu kommt eine Atomuhr, die wiederum ihre Zeit mit den Satelliten synchronisiert. Erst dann kommt der erste eigene Serverpool von NTP-Servern, die ihre Zeit von der Atomuhr bekommen. Darauf bauen dann viele weitere Schichten von Zeitservern auf, um das riesige eigene Netzwerk von Facebook zu bedienen.

Das Unternehmen beschreibt darüber hinaus ausführlich die Wahl der Software für seine neue Infrastruktur. Demnach ist dafür der seit Jahrzehnten eingesetzte Unix-Daemon für das NTP (Ntpd) mit der deutlich jüngeren Implementierung Chrony verglichen worden. Ntpd ist derzeit wohl die mit Abstand am häufigsten genutzten Server-Software für NTP.

Von Chrony hat sich Facebook aber eine deutlich bessere Präzision versprochen, was sich letztlich wohl auch bestätigt hat. Für die Vergleichstests setzte Facebook dabei auf Spezialgeräte, die über Satellitenempfänger, eine Atomuhr und Netzwerkschnittstelle verfügen, die auch als NTP-Client genutzt werden können. Verzögerungen, die etwa durch Kabel oder Betriebssysteme verursacht werden könnten, werden so bei den Messungen vermieden.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Facebook betreibt nun außerdem einen öffentlichen Zeitserver mit verschiedenen Endpunkten. Diese befinden sich in unterschiedlichen Rechenzentren des Unternehmens an verschiedenen Standorten weltweit. Damit soll einerseits die Verfügbarkeit und andererseits natürlich auch die Genauigkeit des Dienstes verbessert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /