• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom: Kritik der Stadtwerke ist absurd

Dennoch gehöre Bamberg zu den Städten, in denen die Telekom den Ausbau auf Vectoring betreibe. "Dass wir das auch in den Gebieten tun, in denen Konkurrenten Infrastruktur haben, gehört zum Wettbewerb. Es gibt kein Infrastrukturmonopol: weder für die Telekom noch für Kabelnetzbetreiber oder Stadtwerke. Der Unterschied hier ist nur, dass wir den Stadtwerken im Vorfeld eine Kooperation angeboten hatten. Die Kritik der Stadtwerke ist deshalb besonders absurd."

Stellenmarkt
  1. nox NachtExpress, Mannheim
  2. Storage24 Verwaltungs- und Expansionsgesellschaft, Lorch

Dem widersprach der Sprecher der Stadtwerke Bamberg Jan Giersberg im Gespräch mit Golem.de. Die Aussage der Telekom, die Stadtwerke hätten den FTTH-Ausbau etwas vorangetrieben, aber vor allem auch auf FTTC gesetzt, sei falsch. "Richtig ist, dass von den heute rund 20.000 Haushalten, die ans Glasfasernetz der Stadtwerke angeschlossen sind, rund jeder zweite - knapp 10.000 Haushalte - über FTTB/FTTH angeschlossen ist und damit heute schon Bandbreiten von 200 MBit/s nutzen kann."

Die Stadtwerke hätten 2010 entschieden, den Glasfaser-Rollout für Privatkunden vorzunehmen und engagierten sich seit Februar 2011 für den flächendeckenden Netzausbau in Bamberg, auch in den ländlichen Stadtteilen wie Bug, Kramersfeld oder Wildensorg. Seither würden die Glasfaserleitungen an andere Carrier als Bitstream-Produkte vermietet. "Der Telekom liegen entsprechende Bitstream-Angebote vor, die ihr ermöglichen würden, ihren Kunden höherwertigere Produkte zu geringeren Kosten anzubieten. Leider nutzt die Telekom dieses Angebot nicht", sagte Stadtwerke-Sprecher Giersberg.

VKU-Chef Reck forderte in der Berliner Zeitung, wenn die Telekom vor der Planungsphase eines Ausbauprojektes angefragt werde und Nein sage, müsse das jeweilige Vorhaben für die Telekom tabu sein.

Ein Sprecher der Bundesnetzagentur sagte der Berliner Zeitung, dass Unternehmen, die bei der Verteilung von Fördermitteln kein Interesse an einem Ausbaugebiet zeigen, "für gewisse Zeit an diese Aussage gebunden wären". Dies müssten die Fördermittelgeber in Bund und Länder umsetzen.

Der Chef der Bundesnetzagentur Jochen Homann hatte von sich häufenden Beschwerden über das Verhalten etablierter Telekommunikationsnetzbetreiber beim Ausbau des Breitbandnetzes geklagt. "Es ist verwunderlich, wenn Unternehmen einerseits die hohen Kosten des Breitbandausbaus im ländlichen Raum beklagen, andererseits aber offenbar genug Geld dafür vorhanden ist, punktuell gerade dort einen parallelen Breitbandausbau zu finanzieren."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Netzwerk: Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D World + Bowser's Fury + Amiibo-Doppelpack Katzen-Mario/Katzen-Peach für 64...
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...

ecv 08. Mär 2015

Das wurde doch von einem spam bot geschrieben, oder?falls nicht empfehle ich einen Termin...

486dx4-160 26. Feb 2015

Ein fairer, offener Markt würde hier aber erheblich mit den Interessen der Bürger...

TW1920 24. Feb 2015

+1 In Ismaning (mein Wohnort) baut die Gemeinde beim Fernwärmenetz Ausbau für Geothermie...

TW1920 24. Feb 2015

sehe ich ähnlich. Man hätte es bei der Telekom auch so machen können, dass die Telekom...

nille02 18. Feb 2015

Zumindest bei DSL ist der Bedarf dennoch vorhanden, um ein ernstzunehmendes IPTV Angebot...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /