Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia-Networks-Beschäftigte beim Protest
Nokia-Networks-Beschäftigte beim Protest (Bild: IG Metall München)

Netzwerk: Proteste bei Nokia Networks in Deutschland

Nokia-Networks-Beschäftigte beim Protest
Nokia-Networks-Beschäftigte beim Protest (Bild: IG Metall München)

Bei Nokia Networks sollen 30 Prozent aller Arbeitsplätze wegfallen. Die Beschäftigten an mehreren Standorten wehren sich.

Rund 600 Beschäftigte bei Nokia Networks München sind gegen den angekündigten Stellenabbau auf die Straße gegangen. Das gab die IG Metall München am 13. April 2016 bekannt. Nach einer außerordentlichen Betriebsversammlung am Vormittag begannen die Proteste.

Anzeige

Nokia hatte in der vergangenen Woche angekündigt, hierzulande 1.400 Stellen bei Nokia und Alcatel-Lucent abzubauen. Das entspricht rund 30 Prozent der Arbeitsplätze von Nokia Networks in Deutschland. Standorte in Düsseldorf und Berlin sollen geschlossen werden.

Bereits gestern hatten mehrere hundert Beschäftigte an den Alcatel-Lucent-Standorten in Stuttgart und Nürnberg mit ähnlichen Aktionen auf ihre Situation aufmerksam gemacht.

"Wir werden diesen Personalabbau auf keinen Fall so hinnehmen. Wir fordern eine Perspektive für die Beschäftigten in Deutschland", sagte Nokia-Aufsichtsratsmitglied Martin Kimmich von der IG Metall München.

Betroffen sind hauptsächlich Forschung und Entwicklung

"Wir lassen uns auch nicht spalten. Und wir werden uns über alle Nokia- und Alcatel-Lucent-Standorte hinweg gegen diesen Kahlschlag zur Wehr setzen", betonte Kimmich. Konkrete Abbauzahlen für die übrigen deutschen Standorte werden Anfang Mai erwartet.

Der Stellenabbau soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Betroffen sind hauptsächlich Forschung und Entwicklung, Sales, Landesgesellschaften und Zentralfunktionen. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen berichtet, sollen weltweit 10.000 bis 15.000 Arbeitsplätze wegfallen. Nokia ist unter Druck durch den Konkurrenten Huawei aus China, spricht von "schwierigen Marktbedingungen" und will seine Ressourcen auf Zukunftstechnologien wie 5G, Cloud und Internet of Things konzentrieren.


eye home zur Startseite
Atalanttore 17. Apr 2016

Trotzdem ist das Silicon Valley immer noch das Mekka von IT-Firmen.

Lala Satalin... 13. Apr 2016

Vermutlich bist du selber Chef, kann das sein? Mit so jemanden kann man dann eh nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gemeinde St. Leon-Rot, St. Leon-Rot
  2. Consultix GmbH, Bremen
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln, Berlin
  4. HORIBA Europe GmbH, Oberursel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€, Syberia 3 14,80€)
  2. 20,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  1. Re: The Orville

    Hotohori | 20:10

  2. Re: Aus dem Arcor-Debakel nichts gelernt...

    zenker_bln | 20:09

  3. Re: Neukunden

    genussge | 20:09

  4. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    DAUVersteher | 20:07

  5. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    ArcherV | 20:07


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel