Abo
  • Services:
Anzeige
Alcatel-Lucent Chef Michel Combes (links) und Nokia Chief Executive Rajeev Suri.
Alcatel-Lucent Chef Michel Combes (links) und Nokia Chief Executive Rajeev Suri. (Bild: Philippe Wojazer/ Reuters)

Netzwerk: Nokia kauft Alcatel-Lucent für 15,6 Milliarden Euro

Alcatel-Lucent Chef Michel Combes (links) und Nokia Chief Executive Rajeev Suri.
Alcatel-Lucent Chef Michel Combes (links) und Nokia Chief Executive Rajeev Suri. (Bild: Philippe Wojazer/ Reuters)

Nokia und Alcatel-Lucent verschmelzen zu einem Unternehmen und wollen so Druck auf Huawei machen. Die Aufsichtsräte beider Firmen haben der Übernahme zugestimmt.

Anzeige

Nokia wird ein Angebot für den Konkurrenten Alcatel-Lucent über 15,6 Milliarden Euro in eigenen Aktien vorlegen. Der Netzwerkausrüster werde seinen Hauptsitz in Finnland behalten und eine "starke Präsenz" in Frankreich haben, teilten die Partner am 15. April 2015 mit.

Die Aufsichtsräte beider Unternehmen haben dem Angebot bereits zugestimmt. Die Übernahme soll im ersten Halbjahr 2016 abgeschlossen werden. Danach werden die Alcatel-Lucent-Aktionäre 33,5 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen besitzen. Nokia-Chef Rajeev Suri wird das neue Unternehmen führen. Ein Vize-Aufsichtsratschef für Nokia wird von Alcatel-Lucent benannt werden. Nokia hatte Ende vergangenen Jahres 54.600 Beschäftigte im Netzwerk-Bereich, Alcatel-Lucent hatte rund 50.000 Mitarbeiter. Das dürfte sich durch kommende Entlassungswellen ändern.

Die Unternehmen hatten nach Medienberichten zuvor bereits Gespräche über einen Zusammenschluss bestätigt. Bei den Berichten ging es jedoch nur um eine Übernahme der Mobilfunksparte von Alcatel-Lucent. Seit Januar 2015 fänden Treffen auf Managementebene und von Alcatel-Lucent Chef Michel Combes und Nokia Chief Executive Rajeev Suri statt. Frankreichs Präsident François Hollande hatte sich am 14. April kurzfristig mit Suri und Combes getroffen. Wirtschaftsminister Emmanuel Macron sagte laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg: "Es ist ein guter Deal für Alcatel-Lucent, weil es ein Deal für die Zukunft ist". Das Unternehmen könne gegen die wachsende Konkurrenz chinesischer Anbieter nicht allein bestehen.

Marktführer sind Huawei und Ericsson

Nokia und Alcatel-Lucent konkurrieren mit den beiden Marktführern, dem chinesischen Konzern Huawei und Ericsson aus Schweden. Nokia-Chef Rajeev Suri hatte früher wegen des hohen Konkurrenzdrucks, offenbar besonders durch Huawei, eine Konsolidierung der Branche angekündigt.

Alcatel-Lucent ist aus einem Zusammenschluss der französischen Alcatel mit Lucent Technologies aus den USA entstanden. Alcatel ist traditionell relativ stark in Nordamerika, eine Region, in der Nokia erst kürzlich begonnen hat, durch Verträge mit Sprint einen größeren Marktanteil aufzubauen. "Wir werden eine starke Präsenz in allen Teilen der Welt haben, darunter auch führende Positionen in den Vereinigten Staaten und China", sagte Suri über die Fusion.

Nokia ist nach dem Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft hauptsächlich ein Netzwerkausrüster. Der Konzern bestätigte heute auch, dass alle Optionen für seinen Kartendienst Here geprüft werden. Nach unbestätigten Medienberichten gab es bereits Gespräche mit Uber und Interesse einer Gruppe deutscher Autohersteller.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Rational AG, Landsberg am Lech
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. IT-Designers GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Prorussische Fakenews

    Crass Spektakel | 05:59

  2. Re: Technisch gesehen

    Crass Spektakel | 05:44

  3. Absolut keine Ahnung...

    Crass Spektakel | 05:39

  4. Re: Einfach aufhören

    User_x | 05:03

  5. Re: Scheissteil

    AIM-9 Sidewinder | 04:53


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel