Abo
  • Services:
Anzeige
Alcatel-Lucent Chef Michel Combes (l.) und Nokia Chief Executive Rajeev Suri
Alcatel-Lucent Chef Michel Combes (l.) und Nokia Chief Executive Rajeev Suri (Bild: Philippe Wojazer/Reuters)

Netzwerk: Nokia braucht das Alcatel-Lucent-Management nicht

Alcatel-Lucent Chef Michel Combes (l.) und Nokia Chief Executive Rajeev Suri
Alcatel-Lucent Chef Michel Combes (l.) und Nokia Chief Executive Rajeev Suri (Bild: Philippe Wojazer/Reuters)

In dem gemeinsamen Unternehmen von Nokia und Alcatel-Lucent ist die Machtfrage geklärt. Aus dem Führungsteam von Alcatel-Lucent wird kaum noch jemand dabei sein. Alcatel-Lucent Submarine Networks (ASN) wird nicht verkauft.

Anzeige

Nokia wird nach der Fusion mit Alcatel-Lucent in der Führung die Mehrheit haben. Das gab der finnische Telekommunikationsausrüster am 7. Oktober 2015 bekannt. Zehn der 13 Mitglieder des neuen Führungsteams kommen von Nokia.

Nokia wird seine Geschäftsergebnisse in zwei Sparten ausweisen, die Networks Business und Nokia Technologies heißen. Networks Business beinhaltet die Bereiche Mobile Networks, Fixed Networks, Applications & Analytics und IP/Optical Networks. Zu dem Bereich Nokia Technologies sollen die Patente und neue Technologien gehören.

Die Übernahme für 15,6 Milliarden Euro soll in der ersten Jahreshälfte 2016 abgeschlossen sein.

"Außergewöhnliche Führungskräfte"

Alcatel-Lucent hatte ursprünglich geplant, die Mehrheit seines Seekabelgeschäfts zu verkaufen. Gestern erklärte der Konzern jedoch, den Bereich zu behalten. Nokia will daraus eine separate Unternehmung aus Alcatel-Lucent Submarine Networks (ASN) machen.

"Wir machen sehr gute Fortschritte dabei, als Gesamtunternehmen zu arbeiten", sagte Rajeev Suri, President und Chief Executive Officer (CEO) von Nokia. "Nach einem gründlichen Auswahlprozess" freue er sich, "die künftige Organisationsstruktur und außergewöhnliche Führungskräfte bekanntzugeben".

Alcatel-Lucent ist aus einem Zusammenschluss der französischen Alcatel mit Lucent Technologies aus den USA entstanden. Alcatel ist traditionell relativ stark in Nordamerika, eine Region, in der Nokia erst kürzlich begonnen hat, durch Verträge mit Sprint einen größeren Marktanteil aufzubauen. Nokia ist nach dem Verkauf der Handysparte an Microsoft hauptsächlich ein Netzwerkausrüster.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  4. Media Carrier GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Alles Geschmackssache

    ChMu | 18:31

  2. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    SchreibenderLeser | 18:30

  3. Drecksmarketing

    redmord | 18:28

  4. Für wen wirbst du?

    SchreibenderLeser | 18:27

  5. Re: Wo ist da nun das Problem?

    ul mi | 18:20


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel