• IT-Karriere:
  • Services:

Netzwerk: Huawei baut erste Testfabrik in Japan

Huawei errichtet sein erstes Lab mit Testproduktion in Japan. Noch in diesem Jahr soll es losgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Testfeld in Japan
5G-Testfeld in Japan (Bild: Huawei)

Huawei Technologies baut seine erste Fabrik für Netzwerkausrüstung in Japan. Das berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei. Anfangs werden in die Fabrik 5 Milliarden Yen (44,5 Millionen US-Dollar) investiert. Weitere Ausgaben seien geplant.

Stellenmarkt
  1. iS Software, Regensburg
  2. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden

Eingerichtet wird die neue Fertigung in einer früheren Fabrik von DMG Mori in Funabashi, in der Chiba-Präfektur.

Golem.de hat aus der Konzernzentrale von Huawei in Shenzhen erfahren, dass es sich nicht um eine klassische Fabrik handelt, sondern um ein Lab, in dem die Produktion vorbereitet wird und die Testproduktion stattfindet. Das Process Development Laboratory werde noch in diesem Jahr eröffnet: "Mit dem Labor werden wir mit Lieferanten und Partnern in Japan in den Bereichen Prozessforschung, Versuchs- und Testproduktion von Komponenten zusammenarbeiten, die von Huawei-Produkten benötigt werden. Die Ergebnisse werden an unsere Lieferanten und Partner zur Produktion weitergeleitet. Das Labor wird voraussichtlich bis Ende 2017 Dutzende von Mitarbeitern haben."

Huawei: Fast die Hälfte der Belegschaft sind Entwickler

Huawei habe sich wegen der modernsten Fertigungskapazitäten, Qualitätsmanagementsysteme sowie der Handwerkskunst dafür entschieden, ein Forschungslabor in Japan zu gründen. 76.000 Menschen arbeiten bei Huawei weltweit in der Forschung und Entwicklung, das sind rund 45 Prozent der Beschäftigten des Konzerns.

Laut Nikkei sind in China die Löhne gestiegen, so dass der Unterschied zu Japan nicht mehr so groß ist. Huawei und der japanische Netzbetreiber Docomo hatten im März 2016 einen größeren Feldtest für Mobilfunk der 5. Generation in Yokohama aufgebaut. Der erfolgreiche Test bringe die Verfügbarkeit von 5G im Jahr 2020 "einen Schritt voran", sagte Takehiro Nakamura, Vice President des NTT Docomo 5G Laboratory. Huawei arbeitet in Japan mit allen großen Mobilfunk- und Festnetzbetreibern zusammen. Der Standort dürfte errichtet werden, um diese Kunden mit neuester Technologie zu versorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,69€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  3. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...
  4. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...

Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

      •  /