Abo
  • Services:
Anzeige
Cisco-Logo im Jahr 2013
Cisco-Logo im Jahr 2013 (Bild: Kim Kyung-Hoon/ Reuters)

Netzwerk: Cisco will nicht mehr nur "Verkäufer von Kisten" sein

Cisco-Logo im Jahr 2013
Cisco-Logo im Jahr 2013 (Bild: Kim Kyung-Hoon/ Reuters)

Cisco will nicht mehr lediglich Router und Switches liefern. In China und Russland hat das Unternehmen jedoch mit einbrechenden Umsätzen zu kämpfen.

Anzeige

Im dritten Finanzquartal ist der Gewinn bei Cisco um 12 Prozent auf 2,44 Milliarden US-Dollar (47 Cent pro Aktie) gestiegen. Das hat der Netzwerkausrüster in der Nacht zum 14. Mai 2015 bekanntgegeben. Der Umsatz wuchs um fünf Prozent auf 12,1 Milliarden US-Dollar. Cisco will nicht nur Hardware anbieten, sondern dieses Kerngeschäft mit Consulting und verstärkt mit Software verbinden. "Wir haben uns als Verkäufer von Kisten zu einem Partner für die Ziele unserer Kunden entwickelt", sagte der scheidende Konzernchef John Chambers.

Der Hersteller von Routern und Switches hatte im Jahr 2014 eine Reihe von wenig glanzvollen Quartalsberichten vorgelegt.

Mit Switches, dem größten einzelnen Geschäftsbereich des Konzerns, erreichte Cisco trotz des hohen Konkurrenzdrucks mit einer kürzlich eingeführten Produktlinie wieder eine hohe Nachfrage. Der Umsatz mit Switches stieg in dem Berichtszeitraum um 6 Prozent an. Mit Routern konnte Cisco sich um 4 Prozent steigern.

NSA-Skandal belastet weiter den chinesischen Markt

Bei der Ausrüstung von TV-Kabelnetzbetreibern steht Cisco weiter stark unter Druck von Konkurrenten wie Casa Systems und der Arris Group. Hier gab der Umsatz trotz neuer Produkte um 5 Prozent nach. Die Bestellungen von US-Netzbetreibern seien um 17 Prozent gesunken, erklärte Chambers.

Die Enthüllungen über die Spionage und Überwachung des US-Geheimdienstes NSA führten dazu, dass insbesondere die chinesischen Kunden der US-Technik von Cisco misstrauten. In China hat Cisco mit Huawei und ZTE zudem starke Konkurrenten. Der Umsatz im Wirtschaftsraum Asia-Pacific stieg um 1 Prozent, doch der Umsatz in China brach erneut um 20 Prozent ein. In Russland schrumpfte der Umsatz sogar um 41 Prozent.

Cisco hatte am 4. Mai bekanntgegeben, dass Chambers zum 26. Juli die Konzernführung abgeben werde. Er war seit Januar 1995 Präsident und Chief Executive Officer von Cisco. Nachfolger wird Ciscos Senior Vice President World-Wide Operations Chuck Robbins.


eye home zur Startseite
Moe479 15. Mai 2015

welches geld, guantanamo?!?

Moe479 14. Mai 2015

... dann muss man sich mal weniger 'patriotisch' anstellen. cisco und linksys hardware...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster
  2. Rodenstock GmbH, München
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Allianz Deutschland AG, München, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Die großen Provider hosten auch Netflix-Server!

    johnripper | 22:43

  2. Re: Update-Politik

    Slurpee | 22:33

  3. Re: Klingt bekannt

    DerDy | 22:32

  4. Re: Scharnier

    stiGGG | 22:31

  5. Re: "In Süddeutschland ist die Integration...

    Vollhorst | 22:28


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel