Netzwerk: 200-MBit/s-Zugänge sind bei Kabel Deutschland gefragt

Kabel Deutschland baut sein Netz schneller auf 200 MBit/s aus. Gegenwärtig sind technisch bereits 2 Millionen Haushalte erschlossen. Bald sollen es weitaus mehr sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Dose von Kabel Deutschland
Dose von Kabel Deutschland (Bild: Kabel Deutschland)

Kabel Deutschland hat 2 Millionen Haushalte mit 200 MBit/s im Download erschlossen. Das sagte Unternehmenssprecher Maurice Böhler Golem.de auf der Cebit 2015. Die Produkte seien sehr gefragt. Die schnelleren Internetzugänge bietet der TV-Kabelnetzbetreiber seit November vergangenen Jahres an. Zu den ersten 200-MBit/s-Städten zählten Koblenz, Saarbrücken und Wilhelmshaven.

Stellenmarkt
  1. IT Solutions Engineer SAP BI Analytics (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent (m/w/d) für Teleanwendungen, Referat Telematik
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Die Angabe von 2 Millionen bezieht sich nur auf den Netzwerkausbau. Angaben zu den tatsächlich verkauften Zugängen macht die Vodafone-Deutschland-Tochter nicht. Anfang kommenden Jahres sollen 7 Millionen Haushalte mit 200 MBit/s im Download und 12 MBit/s im Upload erschlossen sein, sagte Böhler.

Der Tarif Internet & Telefon 200 bietet bis zu 12 MBit/s im Upload sowie eine Telefonflatrate für Gespräche in das deutsche Festnetz. Neukunden erhalten das Kombiprodukt für 39,90 Euro in den ersten zwölf Monaten. Danach beträgt der Preis 59,90 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten.

Ebenfalls 24 Monate läuft ein Vertrag für Premium 200, er kostet in den ersten zwölf Monaten 59,90 Euro, danach 79,90 Euro. Dafür gibt es eine Fritzbox und einen HD-Kabelreceiver inklusive. 33 HD-Sender sind dabei freigeschaltet, von denen aber nur die öffentlich-rechtlichen und freien privaten Kanäle ohne weitere Abos empfangen werden können - das sind 16 Sender. Es gibt weitere 100 Sender in SD, von diesen können aber nur 65 frei angesehen werden. Zudem ist der digitale HD-Video-Recorder XL enthalten, mit dem Kunden zeitversetzt fernsehen und nicht kopiergeschützte Sendungen aufnehmen können.

200 MBit/s noch in der Einführungsphase

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das 200-MBit/s-Produkt befindet sich noch in der Einführungsphase, so Böhler, und würde nicht massiv beworben. Das Netz von Kabel Deutschland werde "evolutionär zu einem reinen Glasfasernetz", sagte ein weiterer Sprecher. Wenn zu viele Kunden auf das Netz zugriffen und es zu Engpässen komme, werde das vom System erfasst und die Planung für den Glasfaserausbau begonnen.

Um die "Servicequalität für alle Nutzer langfristig auf hohem Niveau zu halten", behält sich Kabel Deutschland laut den allgemeinen Geschäftsbedingungen das Recht vor, für Filesharing ab 10 GByte pro Tag eine Drosselung einzusetzen. Der Internetverkehr, wie das Streaming von Filmen, bleibe davon unberührt. Aktuell reduziere Kabel Deutschland nach eigenen Angaben die Geschwindigkeit erst ab Erreichen eines Gesamtdatenvolumens von 60 GByte pro Tag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Würmchen86 20. Mär 2015

Ja wenn man nicht zufrieden ist mit seinem Anbieter, muss man eben wechseln! Wie man das...

Krümelteetrinker 18. Mär 2015

Jo, seit KD zu Vodafone gehört, wird hier wird auch ab 10GB die Leitung gekappt (8 kb/s...

HubertHans 17. Mär 2015

Der Upload bei KD ist genauso gewaehlt, das bei voller Download-Geschwindigkjeit die...

gaym0r 17. Mär 2015

Wenn du so einen schnellen Internetzugang haben möchtest dann wende dich an einen lokalen...

gaym0r 17. Mär 2015

Und wie oft lädst du so ein Spiel runter? Jeden Tag?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /