• IT-Karriere:
  • Services:

Netzstart: China überholt die USA bei 5G

China zieht seinen 5G-Start auf diese Woche vor. Der Handelskrieg mit den USA dürfte zu der Änderung des Zeitplans geführt haben. Viele Großstädte sind bald weitgehend abgedeckt.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Antenne von Huawei
5G-Antenne von Huawei (Bild: Huawei)

Drei staatliche Netzbetreiber in China haben am 31. Oktober 2019 die Einführung von 5G-Mobiltelefontarifen angekündigt. China Mobile, China Unicom und China Telecom gaben auf ihren Webseiten und in ihren Online-Shops bekannt, dass ab Freitag 5G-Tarife ab 128 Yuan (18,18 US-Dollar) pro Monat "im ganzen Land verfügbar" seien.

Stellenmarkt
  1. McDonald's Deutschland LLC, München
  2. Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH, Paderborn

Die chinesische Regierung hatte ursprünglich angekündigt, 5G Anfang kommenden Jahres zu starten. Aber wegen des Handelskriegs mit den USA und des Boykotts des Telekommunikationsausrüsters Huawei Technologies wurde der Zeitplan geändert.

"China wird am Freitag das weltweit größte kommerziell betriebene 5G-Netz in Betrieb setzen, und die Größe des Netzes und der Preis der 5G-Dienste werden einen entscheidenden Einfluss auf die gesamte Lieferkette haben", hieß es in einer Analyse von Sanford C. Bernstein aus Hongkong in dieser Woche.

Die chinesischen Behörden hatten angekündigt, bis Ende dieses Jahres mehr als 50.000 5G-Basisstationen in 50 chinesischen Städten des Landes zu installieren. Großstädte wie Peking, Shanghai, Guangzhou und Hangzhou werden bereits von 5G-Netzen abgedeckt, sagte Chen Zhaoxiong, stellvertretender Minister für Industrie- und Informationstechnologie am Donnerstag auf einer Konferenz in Peking.

Obwohl Mobilfunkanbieter in den USA und in Südkorea bereits seit Monaten 5G anbieten, wird erwartet, dass China in den kommenden Wochen in Führung geht.

Laut Regierungsangaben verfügt China bereits über mehr als 80.000 5G-Basisstationen. China werde das Jahr mit rund 130.000 Basisstationen beenden, während Bernstein Research Südkorea mit 75.000 auf dem zweiten Platz sieht, gefolgt von den USA mit nur 10.000.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)

drdoolittle 01. Nov 2019

Wer mal in den letzten Jahren in den USA war dürfte schnell erkannt haben, dass dieses...

tg-- 01. Nov 2019

Ja, die dumme Telekom, baut mal wieder nur veralteten Kram auf. Nur leider ist 5G...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

    •  /