Abo
  • Services:
Anzeige
Neues Publikum, alte Diskussionen: Die Gesellschaft hat die Netzgemeinde abgelöst.
Neues Publikum, alte Diskussionen: Die Gesellschaft hat die Netzgemeinde abgelöst. (Bild: Leonard Bentley/Flickr/CC BY-SA 2.0)

Netzpolitik: Die Netzgemeinde ist tot, es lebe die Gesellschaft!

Neues Publikum, alte Diskussionen: Die Gesellschaft hat die Netzgemeinde abgelöst.
Neues Publikum, alte Diskussionen: Die Gesellschaft hat die Netzgemeinde abgelöst. (Bild: Leonard Bentley/Flickr/CC BY-SA 2.0)

Urheberrecht, Vorratsdatenspeicherung, Datenschutz: Die Themen, die auf der Re:publica diskutiert werden, sind seit Jahren dieselben. Geändert hat sich dabei vor allem eins.

Anzeige

Manchmal bringen Debatten wenig. So wie im Fall des Urheberrechts. Seit Jahren wird über ein verändertes Recht gesprochen. Getan hat sich nichts. Manchmal verändern Debatten aber etwas. So wie die Diskussion über die Überwachungspraktiken der NSA. Die Enthüllungen durch Edward Snowden haben ein neues Bewusstsein über den Umgang mit Daten geschaffen. Und manchmal verändert sich ganz viel. Zum Beispiel eine komplette Gesellschaft, die diese Debatten führt.

Die Zeiten, in denen eine Gruppe von Netzaktivisten solche Debatten geführt hat, ist laut Markus Beckedahl vorbei. Der Mitbegründer der Re:publica sagte auf der diesjährigen Konferenz: "Die ganze Gesellschaft ist jetzt die Netzgemeinde." Jeder könne bei netzpolitischen Diskussionen mitreden. Denn solche Debatten würden heute längst nicht mehr nur in kleinen Kreisen geführt, sagte Beckedahl. Selbst Parteien wie die SPD diskutierten "mittlerweile in ihren Ortsvereinen" über Netzpolitik.

Handelsabkommen mit komplizierten Abkürzungen

Laut Netzpolitik-Redakteur Leonhard Dobusch haben dazu auch Diskussionen wie die um das Handelsabkommen Acta beigetragen. Seit der Acta-Debatte schreckten zumindest Akronyme nicht mehr ab, sagte er. Für andere Abkommen mit komplizierten Abkürzungen wie TTIP, TISA und Ceta seien die Menschen jetzt empfindlicher und würden schneller dagegen protestieren.

Auch Themen wie der geplante flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes bis 2018 führten dazu, dass die Netzpolitik in der gesamten Gesellschaft angekommen sei. Über alle Generationen hinweg bestehe Einigkeit darüber, dass ein Netz mit einer Geschwindigkeit von 50 Mbit/s notwendig sei, sagte Dobusch. Laut Beckedahl ist auch eine Forderung nach öffentlichem WLAN wie in London und New York sinnvoll.

Teenageinternetwork im kommenden Jahr

Dass netzpolitische Themen immer weiter in der Gesellschaft verankert werden, dafür machen sich auch die beiden Re:publica-Mitgründer Tanja und Johnny Haeusler stark. Ende Mai 2016 wollen sie nach der Re:publica ein Festival für digitale Jugendkultur veranstalten. Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren sollen sich an drei Tagen auf der Teenageinternetwork (Tincon) auch mit netzpolitischen Themen auseinandersetzen können.

Die Re:publica hingegen soll das Treffen der Erwachsenen bleiben. Auch wenn es nicht mehr die Netzaktivisten sind, die künftig auf der Konferenz zusammenkommen, sondern Teile der Gesellschaft. So werden die netzpolitischen Themen in den kommenden Jahren wohl dieselben bleiben: Urheberrecht, Datenschutz und Überwachung.


eye home zur Startseite
matok 06. Mai 2015

Kann sein, dass jetzt mehr Menschen über IT Themen reden, was auch relativ normal ist...

Jasmin26 06. Mai 2015

Nein, nur weil außer mir 100000 de sich mit mir die Autobahn teilen verbindet uns nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  2. Völkl Sports GmbH & Co. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 543,73€
  2. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  2. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  3. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  4. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  5. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  6. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  7. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  8. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  9. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  10. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. GVFS etwas ungünstiger Name...

    FlutterRage | 14:45

  2. Re: Zwei Fragen fallen mir dazu ein

    Frank... | 14:45

  3. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    NaruHina | 14:44

  4. Re: So ein Unsinn ...

    DAUVersteher | 14:42

  5. Re: Gut, dann bitte das Repo ...

    david_rieger | 14:40


  1. 13:35

  2. 13:17

  3. 13:05

  4. 12:30

  5. 12:01

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel