Abo
  • Services:

Generationenprobleme?

Es gibt seit Jahren Angriffe der Offliner auf unser Internet. Zum Beispiel: Netzsperren. Der Vorwand wechselt ständig zwischen Terrorismus, Pornografie, Glücksspiel oder anderen Problemen. Onliner mit Ahnung wissen: Wer Inhalte einstellt, dem kann man auch einfach den Hahn abdrehen. Internetseiten können ohne Probleme vom Hoster gelöscht, zurückverfolgt oder gesperrt werden.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Netzsperren sind willkürliche Stoppschilder im Internet und für Nerds in 20 Sekunden zu umgehen. Wenn eine Frau überfallen wurde, dann kommt die Polizei mit ihrem großen Stoppschild, damit niemand sieht, was passiert ist. Das war wieder so eine grandios-doofe Idee, die sich hartnäckig hielt. Die Trollitikerin bekam den Namen Zensursula.

Da verkaufen uns die Politiker das Verstecken von Straftaten als gute Idee und kaum einer merkt es. Warum nicht? Weil die Offliner denen das abkaufen. Die armen Schweine sind nicht mit dem Netz aufgewachsen. Die müssen die Informationen schlucken, die man ihnen vor die Füße wirft.

Da wird eine Zensur-Infrastruktur gefordert. Wenn irgendwo jemand Amok läuft, sollen erst mal böse Internetseiten gesperrt werden. Liegt es am Alter? Ist es ein typisches Generationenproblem?

In der Kindheit wirkt für uns alles natürlich. Die Welt, in der wir aufgewachsen sind, halten wir für normal. Alles was wir als Jugendliche erleben, ist aufregend und neu. Doch wenn wir älter werden, fangen wir automatisch an, neue Dinge abzulehnen. Es ist eine Mischung aus Generationsproblem, erschwert durch die Tatsache, dass nicht alle Menschen Technologie verstehen. Dazu noch eine Prise Inkompetenz und schon hat man unsere jetzigen Probleme.

 Offliner bedrohen uns!Kostenloskultur? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. und The Crew 2 gratis erhalten

ThePriest 28. Feb 2013

Sehr genial... echt wahr. Freilich kann man über eine gewisse Polarisierung streiten...

tilmank 17. Feb 2013

So in etwa würde ich meine Webseite auch ausbauen, wenn ich etwas zu schreiben hätte :D...

1337core 17. Feb 2013

Das Wort Arroganz beschreibt meinen Stil im Buch und gehst davon aus, dass es meinem...

1337core 17. Feb 2013

Ich schreibe kein Buch. Ich schreibe (noch genauer: tippe) einen Text. Klassischer "Das...

1337core 17. Feb 2013

"Die richtigen Onliner sind meiner Meinung nach diejenigen, die von Anfang an dabei waren...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /