Abo
  • Services:

Netze: Huawei steigert Umsatz stark

Huawei legt starke Umsatzzahlen von über 36 Milliarden US-Dollar vor. Hohe Investitionen drücken die operative Marge.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausrüstung ist Huaweis Kerngeschäft.
Netzausrüstung ist Huaweis Kerngeschäft. (Bild: Huawei)

Huawei hat den Umsatz in der ersten Jahreshälfte um 40 Prozent auf 245,5 Milliarden Yuan (36,67 Milliarden US-Dollar) gesteigert. Das gab der chinesische Konzern am 25. Juli 2016 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Erlös bei 175,9 Milliarden Yuan. Angaben zum Gewinn machte Huawei nicht.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Die operative Marge sank von 18 Prozent auf 12 Prozent. Das genossenschaftliche Privatunternehmen investierte stark in Wachstum bei Smartphones und Enterprise-IT. Gemessen am Absatz ist Huawei weltweit der drittgrößte Smartphone-Anbieter nach Samsung Electronics und Apple. "Die leichte Reduktion der operativen Marge in der Zeit ist vor allem Ergebnis der verstärkten Investitionen in zukünftiges Wachstum", sagte Sabrina Meng, Huaweis Chief Financial Officer.

Huawei: Drei wichtige Konzernbereiche

Das Umsatzwachstum war stärker als vor einem Jahr, als eine Steigerung von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erreicht wurde.

Huawei machte diesmal keine Angaben zu den einzelnen Konzernbereichen: In der Carrier Business Group erwirtschaftet Huawei aber den größten Umsatzanteil. Trotz Wachstumsschwäche bei der Telekommunikationsausrüstung soll Huawei hier jedoch laut Analysten den Umsatz mit Software und Services gesteigert haben. Die Smartphone-Sparte nennt Huawei Consumer Business Group, die IT-Sparte heißt Enterprise Business Group.

Laut Angaben von Gartner wuchs der Umsatz bei Huawei Smartphones im ersten Quartal 2016 um 59 Prozent auf 28 Millionen. Der Weltmarktanteil wuchs auf von 5,4 Prozent auf 8,3 Prozent. Samsungs Marktanteil liegt bei 23 Prozent, gefolgt von Apples 15 Prozent. Das sagt jedoch noch nichts über den Gewinn aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /