Abo
  • IT-Karriere:

Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?

Artikel veröffentlicht am ,
Sitz von 1&1 Internet in Karlsruhe
Sitz von 1&1 Internet in Karlsruhe (Bild: United Internet)

United Internet hat sich noch nicht für einen oder mehrere Ausrüster für sein neues 5G-Netz entschieden. Unternehmenssprecher Mathias Brandes sagte Golem.de auf Anfrage: "Zum Thema Netzbau können wir noch keine konkreten Angaben machen, da wir jetzt erst in die finalen Gespräche mit den Firmen gehen. Erst nach Abschluss der Verhandlungen wird feststehen, mit welchen Ausrüstern wir zusammenarbeiten werden."

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Laut Brandes hat United Internet bei der Auktion Frequenzen ersteigert, die ab 2021 (3,6 GHz) oder ab 2026 (2 GHz) verfügbar sind.

Die 2-GHz-Frequenzen sind größtenteils aus der sogenannten UMTS-Versteigerung im Jahre 2000, werden von den Netzbetreibern gegenwärtig genutzt und wurden neu versteigert.

Das volle Spektrum kann erst zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden, erste Frequenzen stehen aber bereits jetzt - direkt nach der Versteigerung - für 5G zur Verfügung. So hat Telefónica angekündigt, mit Mercedes-Benz Cars zügig innerhalb der nächsten Monate ein 5G-Netz zu errichten. "Wir verfügen bereits über Spektrum im Bereich 3,6 GHz, welches Mercedes Benz-Cars nutzen kann", sagte ein Sprecher Golem.de.

"Der 5G-Mobilfunkstandard kann bereits jetzt im Rahmen bestehender Frequenzzuteilungen eingesetzt werden", sagte Michael Reifenberg, Sprecher der Bundesnetzagentur Golem.de auf Anfrage. Die Frequenzen im Bereich von 3.400 bis 3.700 MHz seien grundsätzlich ab dem 1. Januar 2022 verfügbar. Schon vor Ende der gegenwärtigen Zuteilungen im Jahr 2021/2022 soll ermöglicht werden, einen Aufbau für 5G-Netze mit den neuen Frequenzausstattungen zu planen und zu beginnen. "Insofern können Frequenzen aus dem Bereich von 3.400 bis 3.700 MHz zum Teil schon vor dem 1. Januar 2022 für einen 5G Ausbau genutzt werden."

ZTE-Gespräche sind nicht abgeschlossen

Wie Golem.de aus informierten Kreisen erfahren hat, sind bei den Gesprächen von United Internet mit dem chinesischen Ausrüster ZTE noch keine Entscheidungen getroffen worden. ZTE verhandelt nach einem früheren Bericht mit United Internet über einen möglichen Großauftrag. Es würde der Plan diskutiert, ZTE den Aufbau eines 5G-Netzes übernehmen zu lassen. United Internet würde anschließend die Infrastruktur leasen. Der Plan würde es dem Unternehmen ermöglichen, ein Netz zu nutzen, ohne selbst die vollen Risiken des Ausbaus tragen zu müssen. Mit zwei Anbietern seien die Verhandlungen weitestgehend abgeschlossen. Einer der Anbieter komme aus China, es ist nicht Huawei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. ab 369€ + Versand
  3. 127,99€ (Bestpreis!)

wasAuchImmerDuM... 19. Jun 2019 / Themenstart

Kwt

M.P. 18. Jun 2019 / Themenstart

Bin mir da nicht sicher ...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /