Netzausfall: Anwohner kühlen Telekom-Gehäuse mit Sonnenschirm

Vodafone-Kunden im Telekom-Netz hatten bei großer Hitze kein Internet mehr, weil der Verteiler überhitzte. Die Anwohner griffen zur Selbsthilfe.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-MFG in Dresden (Symbolbild)
Telekom-MFG in Dresden (Symbolbild) (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Anwohner haben einen Verteilerkasten der Deutschen Telekom mit einem Sonnenschirm beschattet, damit ihr Internetzugang bei großer Hitze funktioniert. Das berichtet die Bild-Zeitung unter Berufung auf Angaben der Betroffenen in Liederbach (Hessen). Nach den Informationen der Boulevardzeitung fiel seit Mai immer wieder für ein medizinisches Schreibbüro von Petra Rüdiger und 400 weitere Nachbarn bei Temperaturen um die 30 Grad die Internetversorgung aus.

Stellenmarkt
  1. Systemtechniker*in CustomerCare (m/w/d)
    Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München
  2. Biomedizinische*r KI-Wissenschaftler*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Sie stellten fest, dass an dem Telekom-Verteilerkasten der Lüfter laut brummte. "Wenn ich meinen Sonnenschirm darüber aufspannte, war die Verbindung zum Netz plötzlich wieder da", sagte Rüdiger der Bild-Zeitung. "Wenn mittags bei 30 Grad die Sonne auf den Telekom-Verteilerkasten knallt, habe ich stundenlang weder Telefon noch Internet."

Rüdiger sagte Golem.de: "Wir wussten nach zwei Tagen, wo der Fehler liegt, aber die Telekom hat fast drei Wochen gebraucht, um das zu beheben. Laut Techniker ging es um die Kosten, weil hier ein Klimagerät in den Verteilerkasten eingebaut werden musste." Sie ist Geschäftskundin bei Vodafone, wo sie einen DSL-50.000-Zugang (50 MBit/s) gebucht hat. Die Anwohner sind durch eine Facebook-Gruppe vernetzt.

Telekom: Verteilerkasten funktioniert wieder

Die Telekom entschuldigte sich für das Problem. Telekom-Sprecherin Gabriele Michalek erklärte Golem.de am 7. Juni 2022 zum gegenwärtigen Stand: "Der Verteilerkasten ist voll funktionsfähig und die Kundenanschlüsse sind online. Wir gehen davon aus, dass unsere Kunden die gebuchten Service nutzen können." Durch zu große Wärmeentwicklung wie bei hoher Sonneneinstrahlung könne es zu technischem Fehlverhalten kommen, erklärte Michalek. In einem Verteilerkasten seien dann Beeinträchtigungen der Funktionstüchtigkeit möglich.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Die Kollegen von der Technik haben vor Ort durch eine veränderte Anordnung der Baugruppen innerhalb des Multifunktionsgehäuses die Luftzirkulation verbessert. Zusätzlich haben sie einen weiteren Ventilator eingebaut und am 28. Juni in Betrieb genommen", sagte Michalek.

Vodafone vermarktet DSL-Zugänge im Netz der Telekom. Der Betreiber eines Koaxialnetzes hat bei (V)DSL keine eigene Infrastruktur und ist reiner Weiterverkäufer. VDSL und Vectoring benötigt eine aktive Kühlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerCaveman 12. Jul 2022 / Themenstart

https://www.golem.de/news/brandenburg-verteiler-von-dnsnet-ueberhitzt-wegen-telekom...

OnlyXeno 11. Jul 2022 / Themenstart

Man könnte auch einfach einen Baum neben den Kasten stellen. Dann ist die Kühlung nicht...

Blackbirdone1 10. Jul 2022 / Themenstart

Normalerweise reichen die völlig aus und funktionieren auch jenseits der 40 Grad...

Karl_far_away 10. Jul 2022 / Themenstart

Das sind Tarife wo man alle 24 Monate kündigen muss um wieder Gutschriften zu bekommen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /