Netzabdeckung: Mobilfunk beim Oktoberfest - wie eine mittelgroße Stadt

Das Oktoberfest wird nach knapp drei Jahren Pause wieder gefeiert. Der Aufbau könnte auch eine mittelgroße Stadt versorgen, erklärte die Telekom.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Die Vorbereitungen für das Oktoberfest laufen.
Die Vorbereitungen für das Oktoberfest laufen. (Bild: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images)

Wenn auf dem Münchener Oktoberfest wieder gefeiert wird, können Besucher ihre Bilder, Nachrichten und Videos sofort verschicken. Die Mobilfunkbetreiber haben sich vorbereitet.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Projektmanager (m/w/d) Warenwirtschaftssysteme im Einkauf
    MEDIAN Unternehmensgruppe, Berlin
  2. Softwareentwickler / -architekt (m/w/d)
    SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Unterensingen
Detailsuche

Telefónica erwartet einen "riesigen Datendurst" und hat hunderte temporäre Antennenelemente auf der Theresienwiese und in ihrem Umfeld installiert. Bei Vodafone waren seit Anfang August 15 Teams bestehend aus jeweils zwei Beschäftigten vor Ort mit dem Aufbau beschäftigt. Zudem noch externe Partner. Die Frühplanung hat sogar schon im März begonnen. "Der technische Aufwand ist gewaltig. Auf eine eher kleine Fläche bringen wir das Maximum an Kapazität", sagt Technik-Chefin Tanja Richter. "Nur so lässt sich der tägliche Datenfluss von mehreren Terabyte bewältigen. "

Bei Telefónica spricht man von einem "echten Härtetest" für das Netz, weil sich viele Menschen auf engstem Raum bewegen. "Damit beim zu erwartenden Datendurst niemand auf dem Trockenen sitzt", habe man sich "mächtig ins Zeug gelegt und zusätzliche Mobilfunkstandorte aufgebaut". Die stehen - wie bei anderen Anbietern - nicht nur außerhalb, sondern zum Teil auch im Inneren der Zelte.

Volumen von 250 Terabyte

Laut Deutsche Telekom ließe sich mit dem Netz, das der Anbieter für das Oktoberfest aufbaut, auch eine mittelgroße Stadt wie Kassel versorgen. Alleine über ihre größten Masten auf der Theresienwiese bekommen rund 12.000 Besucher Netz.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es werden deutlich mehr Daten erwartet: Telefónica hält ein Volumen von 250 Terabyte für möglich - nach 87 Terabyte im Jahr 2019 wäre das etwa eine Verdreifachung. Vodafone ist mit einer erwarteten Verdoppelung der 70 Terabyte des Jahres 2019 etwas zurückhaltender. Bei der Telekom heißt es lediglich, man rechne mit einem Anstieg des Datenvolumens. "Um wie viel höher es sein wird, hängt von vielen Punkten ab, wie zum Beispiel dem Wetter, der Infektionslage und der Besucheranzahl."

Auf dem Oktoberfest 2019 waren unter den 4.143 Fundsachen übrigens 585 Mobiltelefone, berichtet die Landeshauptstadt München.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sambache 12. Sep 2022 / Themenstart

Dann verkleiden sich verdammt viele Münchner als Touristen ;-)

Sharra 12. Sep 2022 / Themenstart

Da der Bund die Entscheidungskompetenz an die Länder delegiert hat, und diese über die...

chefin 12. Sep 2022 / Themenstart

Videoübertragung jeder Mass ist Pflicht im Zelt. Man zahlt nicht 12 Euro für die Mass...

Emulex 11. Sep 2022 / Themenstart

https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/in-welchem-bundesland-gibt-es-die-meisten...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /