• IT-Karriere:
  • Services:

Netz: Vodafone arbeitet mit allen drei Netzausrüstern an 10 GBit/s

Vodafone arbeitet mit allen drei Netzausrüstern sowie mit Intel und Qualcomm an dem neuen 5G-Mobilfunknetz. Doch anfangs würden statt 10 GBit/s nur "weit über 1 GBit/s erreicht", sagte das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone zeigt 5G-Technik
Vodafone zeigt 5G-Technik (Bild: Vodafone)

Vodafone arbeitet bei der Entwicklung der Mobilfunktechnik der nächsten Generation 5G künftig mit allen drei Netzwerkausrüstern und Universitäten zusammen. Das gab das Unternehmen am 21. Februar 2016 auf dem MWC in Barcelona bekannt. In der neuen 5G-Partnerschaft sind Huawei, Nokia, Ericsson, die Chiphersteller Intel und Qualcomm sowie Institute und Forscher wie Professor Gerhard Fettweis.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Bisher arbeiteten die Mobilfunkbetreiber nicht gleichzeitig mit den drei konkurrierenden Ausrüstern zusammen. Unter denen läuft ein erbittertes Wettrennen, wer als erster die entscheidenden Standardkomponenten für 5G vorschlägt und die Technik marktreif anbieten kann, die dann für alle gelten.

Testläufe im Netz von Vodafone

Der 4G-Nachfolgestandard kommt offiziell bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit und hohe Verfügbarkeit erreichen. 5G soll für den Endkunden mindestens eine Datenübertragungsrate von 100 MBit/s überall im Netzwerk bringen. "5G wird mit seinen Gigabitgeschwindigkeiten eine neue Welle an Anwendungen und Innovationen für Wirtschaft und Gesellschaft hervorbringen", sagte Vodafone Deutschlandchef Hannes Ametsreiter. Beim Start würden weit über 1 GBit/s erreicht, erklärte Vodafone.

In der Partnerschaft mit Nokia, Ericsson, Huawei, Intel und Qualcomm übernimmt Vodafone künftig Software- und Hardwaretests für 5G in seinen Innovation-Labs. Zudem sind Testläufe in ausgewählten Märkten geplant, bei denen 5G im Radio- und im Core-Netz von Vodafone getestet werden soll.

2030 soll diese neue Technologie dann laut Vodafone "rund 1.000 Mal schneller als das heute bekannte LTE" sein.

Durch 5G könnten in wenigen Jahren Milliarden Maschinen "sicher und zuverlässig gesteuert werden sowie miteinander kommunizieren". Das verändere Produktionsprozesse in vielen Industrien grundlegend. Datenbrillen und Wearables sollen mit 5G ihren Durchbruch erleben. Roboter, autonome Autos und virtuelle Klassenzimmer würden dann "gelebter Alltag".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  2. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)
  3. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  4. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)

sofries 22. Feb 2016

2030 ist in 14 Jahren. Vor 14 Jahren haben die schnellsten Festplatten im Consumerbereich...

-.- 21. Feb 2016

Eine hohe Gesamtkapazität ist aber die Voraussetzung für höhere Volumensgrenzen für...

CHU 21. Feb 2016

... immer größere Pixelzahlen, aber der Rest des Ökosystems kommt nicht hinterher.

divStar 21. Feb 2016

Die hohen Datendurchsatzraten inkl. lachhafter "Datenflats" sind - wie fast alles bei...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
    Wolcen im Test
    Düster, lootig, wuchtig!

    Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
    2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
    3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

      •  /