Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone zeigt 5G-Technik
Vodafone zeigt 5G-Technik (Bild: Vodafone)

Netz: Vodafone arbeitet mit allen drei Netzausrüstern an 10 GBit/s

Vodafone zeigt 5G-Technik
Vodafone zeigt 5G-Technik (Bild: Vodafone)

Vodafone arbeitet mit allen drei Netzausrüstern sowie mit Intel und Qualcomm an dem neuen 5G-Mobilfunknetz. Doch anfangs würden statt 10 GBit/s nur "weit über 1 GBit/s erreicht", sagte das Unternehmen.

Vodafone arbeitet bei der Entwicklung der Mobilfunktechnik der nächsten Generation 5G künftig mit allen drei Netzwerkausrüstern und Universitäten zusammen. Das gab das Unternehmen am 21. Februar 2016 auf dem MWC in Barcelona bekannt. In der neuen 5G-Partnerschaft sind Huawei, Nokia, Ericsson, die Chiphersteller Intel und Qualcomm sowie Institute und Forscher wie Professor Gerhard Fettweis.

Anzeige

Bisher arbeiteten die Mobilfunkbetreiber nicht gleichzeitig mit den drei konkurrierenden Ausrüstern zusammen. Unter denen läuft ein erbittertes Wettrennen, wer als erster die entscheidenden Standardkomponenten für 5G vorschlägt und die Technik marktreif anbieten kann, die dann für alle gelten.

Testläufe im Netz von Vodafone

Der 4G-Nachfolgestandard kommt offiziell bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit und hohe Verfügbarkeit erreichen. 5G soll für den Endkunden mindestens eine Datenübertragungsrate von 100 MBit/s überall im Netzwerk bringen. "5G wird mit seinen Gigabitgeschwindigkeiten eine neue Welle an Anwendungen und Innovationen für Wirtschaft und Gesellschaft hervorbringen", sagte Vodafone Deutschlandchef Hannes Ametsreiter. Beim Start würden weit über 1 GBit/s erreicht, erklärte Vodafone.

In der Partnerschaft mit Nokia, Ericsson, Huawei, Intel und Qualcomm übernimmt Vodafone künftig Software- und Hardwaretests für 5G in seinen Innovation-Labs. Zudem sind Testläufe in ausgewählten Märkten geplant, bei denen 5G im Radio- und im Core-Netz von Vodafone getestet werden soll.

2030 soll diese neue Technologie dann laut Vodafone "rund 1.000 Mal schneller als das heute bekannte LTE" sein.

Durch 5G könnten in wenigen Jahren Milliarden Maschinen "sicher und zuverlässig gesteuert werden sowie miteinander kommunizieren". Das verändere Produktionsprozesse in vielen Industrien grundlegend. Datenbrillen und Wearables sollen mit 5G ihren Durchbruch erleben. Roboter, autonome Autos und virtuelle Klassenzimmer würden dann "gelebter Alltag".


eye home zur Startseite
sofries 22. Feb 2016

2030 ist in 14 Jahren. Vor 14 Jahren haben die schnellsten Festplatten im Consumerbereich...

-.- 21. Feb 2016

Eine hohe Gesamtkapazität ist aber die Voraussetzung für höhere Volumensgrenzen für...

CHU 21. Feb 2016

... immer größere Pixelzahlen, aber der Rest des Ökosystems kommt nicht hinterher.

divStar 21. Feb 2016

Die hohen Datendurchsatzraten inkl. lachhafter "Datenflats" sind - wie fast alles bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  3. Experis GmbH, Kiel
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  2. 44,00€
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Siri und diktieren

    andi_lala | 17:41

  2. Nachtrag nicht 100% richtig

    U.S.tooth | 17:38

  3. Re: Forken

    sniner | 17:34

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 17:33

  5. Re: Horizon zero dawn

    HierIch | 17:32


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel