Abo
  • Services:

Networkmanager: Linux bekommt lokales Thunderbolt Networking

Per Thunderbolt-Kabel lassen sich zwei Geräte einfach per Peer-to-Peer-Netzwerk miteinander verbinden. Linux-Nutzer bekommen dafür nun über den Networkmanager eine einfache Möglichkeit zur Konfiguration.

Artikel veröffentlicht am ,
Thunderbolt 3, wie hier an Dells XPS 13 (9370), ermöglicht ein lokales Netzwerk.
Thunderbolt 3, wie hier an Dells XPS 13 (9370), ermöglicht ein lokales Netzwerk. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Vor knapp einem Jahr hat Intel endlich damit begonnen, die Linux-Treiber für die Thunderbolt-Technik selbst zu pflegen und damit offiziell zu unterstützen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich vor allem das Gnome-Team um leicht einsetzbare Nutzer-Werkzeuge für die Technik gekümmert und dies auch in Gnome 3.28 integriert. In diese Liste reiht sich nun auch die Netzwerk-Unterstützung für Thunderbolt 3 ein, wie der Gnome-Entwickler Christian Kellner in seinem Blog schreibt.

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. Universität Passau, Passau

Gemeint ist mit Thunderbolt Networking eine Peer-to-Peer-Netzwerkverbindung zweier Geräte über ein Thunderbolt-Kabel. Die Treiberunterstützung dafür ist bereits im Linux-Kernel 4.15 verfügbar und wurde von Intel umgesetzt. Nun folgt dank einer Kooperation zwischen dem Gnome-Team und den Entwicklern des Networkmanagers eine vergleichsweise einfache Userspace-Unterstützung für die Technik.

Wird ein eigenes Gerät wie beschrieben per Thunderbolt-Kabel mit einem anderen verbunden, konfiguriert der Networkmanager die Verbindung als Link-Local. Eigenen Aussagen zufolge haben die Beteiligten die neue Funktionalität erfolgreich für Verbindungen zwischen Fedora und MacOS, zwischen Fedora und Windows 10 sowie zwischen zwei Fedora-Instanzen getestet.

Einfache Zusammenarbeit mit dem Kernel

In der Kernel-Dokumentation dazu heißt es, dass der entsprechende Treiber automatisch geladen wird, falls das Gegenüber ein System mit Windows oder MacOS ist, sonst muss der Treiber thunderbolt-net nachgeladen und die Netzwerkschnittstelle anschließend über ein Userspace-Werkzeug konfiguriert werden. Eine Udev-Geräterichtlinie des Networkmanagers übernimmt letzteres automatisch, sobald ein entsprechendes Gerät verfügbar ist. Über diese Richtlinie wird auch direkt die Konfiguration als Link-Local angestoßen.

Aktuelle Vorabversionen des Networkmanagers enthalten die neue Funktion bereits, aufgrund der vergleichsweise kleinen Änderung sollten aktuelle Distributionen die Neuerung vermutlich aber auch demnächst als Update bereitstellen. Voraussetzung dafür ist - wie erwähnt - Linux 4.15, das zum Beispiel in Ubuntu 18.04 alias Bionic Beaver zum Einsatz kommt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 1.099€

teleborian 28. Mai 2018 / Themenstart

Wenn ich in der Familie Linux verteile können sie also nur Mac oder Windows Laptops...

fesc2000 25. Mai 2018 / Themenstart

Damit bekommst du nicht annähernd 40GBit, und das was du bekommst bei 100% CPU last...

honna1612 25. Mai 2018 / Themenstart

Wenn das auf MACs getestet wurde, dann funktioniert es auf Normalen PCs sicher besser...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /